Mo., 10.09.2018

Für den guten Zweck Handys spenden und Gutes tun

Horstmar - 

Nicht mehr gebrauchte Handys spenden und Gutes tun!“ Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt als Kooperationspartner die Handyspenden-Aktion von missio Aachen und missio München und ruft zum Mitmachen auf. „Damit können wir die Situation der Menschen im Kongo verbessern und einen Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen leisten“, heißt es in einem Pressetext der Kolpingsfamilie Horstmar, die sich an der Aktion beteiligt und eine Annahmestelle in der Burgmannsstadt einrichtet.

„Nicht mehr gebrauchte Handys spenden und Gutes tun!“ Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt als Kooperationspartner die Handyspenden-Aktion von missio Aachen und missio München und ruft zum Mitmachen auf. „Damit können wir die Situation der Menschen im Kongo verbessern und einen Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen leisten“, heißt es in einem Pressetext der Kolpingsfamilie Horstmar, die sich an der Aktion beteiligt und eine Annahmestelle in der Burgmannsstadt einrichtet. Diese befindet sich bei der Familien Kleimann-Börger und ten Winkel in der Krebsstraße 5 und kann täglich in der Zeit von 9 bis 18 Uhr bedient werden. Ansprechpartner vor Ort ist Michaela ten Winkel.

Die gespendeten Handys werden recycelt, um die wertvollen Rohstoffe zu gewinnen. Ein Anteil des Erlöses geht zu gleichen Teilen an missio und das Kolpingwerk Deutschland. Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt mit seinem Anteil die Bewusstseinsbildung für die Bekämpfung von Fluchtursachen; missio finanziert mit seinem Anteil Hilfsprojekte im Kongo.

Die Schumacher, von Pidoll GbR in Köln ist der rechtliche Träger und Betreiber des Handy-Rücknahmesystems Mobile-Box. Sie führt die Handysammlung durch, bereitet geeignete Geräte für den Wiederverkauf auf und sorgt für das fachgerechte Recycling der Rohstoffe.

 



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6040629?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F