Intensiver Austausch
Krankheit gehört zum Leben

Horstmar -

Körperliche Erkrankungen bedingen seelische Schmerzen, aber es kann auch umgekehrt sein. Das machte Psychotherapeutin Dr. Esther Sühling beim Vortrags- und Gesprächsabend der Christlichen Bildungswerke Horstmars deutlich. Dieser befasste sich mit dem Thema „In der Seele heilbleiben – trotz körperlicher Erkrankung oder Verlusten“. Das ursprünglich geplante Zwiegespräch mit Pfarrerin Dagmar Spelsberg-Sühling musste allerdings ausfallen, da diese kurzfristig erkrankt war.

Mittwoch, 24.10.2018, 16:30 Uhr
Psychotherapeutin Dr. Esther Sühling (l.) aus Laer gab den Teilnehmern des Gesprächsabends wertvolle Anregungen.
Psychotherapeutin Dr. Esther Sühling (l.) aus Laer gab den Teilnehmern des Gesprächsabends wertvolle Anregungen. Foto: aja

Einleitend erläuterte Esther Sühling, was eine Krankheit ist, nämlich ein regelwidriger Körper- oder Geisteszustand, der ärztlich behandelt werden muss. Kranksein sei nicht gleichbedeutend mit „sich krank fühlen“, denn man könne sich schlecht fühlen, ohne körperlich krank zu sein. Andererseits gelte die WHO-Definition „Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen“. Daher gehöre die Spiritualität zu den Grundbedürfnissen schwer kranker Menschen.

Wie die Referentin betonte, sei es wichtig zu akzeptieren, dass Krankheit zum Leben gehöre. Verhängnisvoll seien frühere „Glaubenssätze“, wie, man habe zu wenig auf sich geachtet und sei darum selbst schuld.

Der Abend war für die Teilnehmer sehr wertvoll, weil sie ihre eigenen Erfahrungen einbringen konnten. So entwickelte sich eine Gesprächsrunde, in der es manche Denkanstöße gab, wie man mit Krankheit leben und sie akzeptieren kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6142671?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker