Mordkommission eingerichtet
30-Jähriger sticht auf seine Mutter ein

Horstmar -

Nächtlicher Messerangriff in Horstmar: Mit schweren Stichverletzungen ist eine Frau am frühen Sonntagmorgen ins Krankenhaus gebracht worden. Später stellt sich ihr Sohn der Polizei.

Sonntag, 09.12.2018, 17:15 Uhr aktualisiert: 09.12.2018, 17:44 Uhr
Mordkommission eingerichtet: 30-Jähriger sticht auf seine Mutter ein
Eine Frau aus Horstmar wurde in der Nacht zu Sonntag mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Foto: dpa (Symbolbild)

Ein offenbar psychisch kranker Mann soll in Horstmar seine Mutter mit einem Messer an Kopf und Hals verletzt haben. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft in Münster am Sonntagnachmittag berichtet. Danach hat der 30-Jährige die Frau in der Nacht zum Sonntag in seine Wohnung gerufen und sie dort unmittelbar angegriffen.

„Anschließend flüchtete der Mann aus der Wohnung und meldete sich wenig später bei der Polizei in Steinfurt,“ berichtete Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Polizisten hätten den Mann in der Nähe des Tatorts festgenommen.

Der Verdächtige sei betrunken gewesen. Er habe nichts zu den Vorwürfen gesagt und sei vorläufig in einer psychiatrischen Klinik untergebracht worden. „Zur Klärung der weiteren Tatumstände hat das Polizeipräsidium Münster vorsorglich eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf eingesetzt“, erklärte der Oberstaatsanwalt weiter.

Seine Mutter habe selbst einen Rettungswagen gerufen. Sie liege im Krankenhaus, schwebe aber nicht in Lebensgefahr. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6246345?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker