Neuorganisation
Kinder- und Jugendgruppe hat sich aufgelöst

Horstmar -

Der Nabu-Ortsverband Horstmar will seine Kinder- und Jugendarbeit neu organisieren. So haben die außerschulischen Terminüberlastungen der Mädchen und Jungen dazu geführt, dass die Kinder- und Jugendgruppe aufgelöst wurde. Das bedauerten die Verantwortlichen während der Jahreshauptversammlung. In dessen Verlauf zeigten sich die Frauen des Vorstandes aber zuversichtlich, dass es trotzdem mit dem Nabu-Ortsverein in Horstmar weitergeht

Montag, 18.02.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 21.02.2019, 16:34 Uhr
Auf Entdeckungstour im NABU- Garten Horstmar.
Auf Entdeckungstour im NABU- Garten Horstmar.

Nach 15 Jahren musste die Kinder- und Jugendgruppe des Naturschutzbundes Horstmar trotz gut besuchter Veranstaltungen und erfolgreicher Aktionen aufgelöst werden. Das bedauerten die Verantwortlichen während der Jahreshauptversammlung. In dessen Verlauf zeigten sich die Frauen des Vorstandes aber zuversichtlich, dass es trotzdem mit dem Nabu-Ortsverein in Horstmar weitergeht. Da die Gruppentreffen hauptsächlich an außerschulischen Terminüberlastungen der Kinder gescheitert sind, wollen die Verantwortlichen nun neue Wege gehen.

Sowohl die offene Ganztagsbetreuung der Grundschule Horstmar als auch der Kindergarten Kinderland haben um eine Kooperation mit dem NABU gebeten. Bisher wurden vier Versuchstermine angesetzt.

Auch das städtische Ferienprogramm wird in diesem Jahr nicht auf Unternehmungen mit dem NABU verzichten müssen. Neben der neu organisierten Kinder,- und Jugendarbeit sind auch andere Aktionen fest geplant. Am 19. Mai will der NABU in Kooperation mit den Grünen die Aktion „NAtürlich Bunt Grün“ starten. Sie soll den Bürgern die heimischen Pflanzen und Blumen wieder näher bringen. „Weg von den Steinbeeten“ sei die Devise, aber in keinem Fall anklagend gemeint, betonen die Veranstalter. Ziel sei es, auf eine Pflanzenvielfalt hinzuarbeiten, von der auch die vor Ort beheimateten Insekten profitieren können.

Am 25. Mai findet unter dem Thema „ Natur auf der Zunge – Köstlichkeiten aus der Wildnis“ in Borghorst statt. Dabei sollen Gerichte aus heimatlichen Pflanzen hergestellt werden.

Das Apfelfest, das während der Hitzewelle in 2018 ins Wasser gefallen ist, wird am 22. September erneut angeboten. Trotz des extremen Wetters im vergangenen Jahr, wurden 300 Liter Apfelsaft, unter dem Schutz eines Carports, produziert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6402047?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker