Concorden: Festversammlung als Auftakt zum Schützenfest
18 neue Mitglieder begrüßt

Horstmar -

Zu den zackigen Klängen der Stadtkapelle Horstmar unter der Leitung von Jürgen Schmidt marschierte die Gesellschaft Concordia beim „Holskenbänd“ ein. Die Festmesse wurde von Pfarrdechant Johannes Büll zelebriert. Danach stand die Festversammlung auf dem Programm.

Donnerstag, 04.07.2019, 18:00 Uhr
Zahlreiche Geehrte und 18 Neuaufnahmen gab es bei der Festversammlung der Concorden zu würdigen und zu begrüßen.
Zahlreiche Geehrte und 18 Neuaufnahmen gab es bei der Festversammlung der Concorden zu würdigen und zu begrüßen. Foto: Rainer Nix

Zu den zackigen Klängen der Stadtkapelle Horstmar unter der Leitung von Jürgen Schmidt marschierte die Gesellschaft Concordia beim „Holskenbänd“ ein. Die Festmesse wurde von Pfarrdechant Johannes Büll zelebriert. Danach stand die Festversammlung auf dem Programm. Der Vorsitzende Bernhard Föllen begrüßte dabei als Vertreter der Kirche Pater Dhaman Kumar Karanam sowie die Würdenträger der Concorden.

Mit der Versammlung finden die Feierlichkeiten zum Concorden-Schützenfest von Samstag bis Montag (6. bis 8. Juli) statt. Bereits vor einer Woche wurde das Kinderschützenfest gefeiert.

Das Schützenfest beginnt am Samstag (6. Juli) mit dem Antreten der Bürger und Junggesellen und dem Abholen des amtierenden Königs und der Kaiser, der Kranzniederlegung am Ehrenmal und dem Abmarsch zum Königsschießen. Gesucht wird der Nachfolger für das Bürgerkönigspaar Stefan und Bärbel Ruck.

Die Königsproklamation erfolgt um 18 Uhr auf dem Kirchplatz. Um 20 Uhr beginnt der Festball mit der Band „Just Now“ im Festzelt.

Am Sonntag (7. Juli) wird das Fest mit dem Frühschoppen ab 11 Uhr im Festzelt fortgesetzt. Um 17.30 Uhr erfolgt die Krönung des Scheibenkönigs auf dem Kirchplatz. Um 20 Uhr folgt der Festball mit der Band „Modus“. Das Fest klingt am Montag (8. Juli) mit einem Frühschoppen und Familiennachmittag ab 12 Uhr im Festzelt aus.

Föllen nahm an diesem Spätnachmittag zahlreiche Ehrungen vor. „Das haben wir nicht so oft“, sagte der Vorsitzende, als er Josef und Anneliese Eling begrüßte, die vor 60 Jahren auf dem Königsthron saßen. Anneliese trug damals noch ihren Mädchennamen Weber. Die Versammlung ließ beide mit stehenden Ovationen hochleben. Vor 50 Jahren waren Conrad und Maria Wüller, damals noch Hangenhoff, das Königspaar des Vereins, vor 40 Jahren Theo und Angela Kellers. Ein Vierteljahrhundert ist es her, dass Bernhard und Margret Denkler die Königswürde erlangten. Das Scheibenkönigspaar vor 50 Jahren hieß Hermann und Inge Stöhler, vor 40 Jahren waren es Bernhard und Ursula Roters. Zum Scheibenkönigspaar vor 25 Jahren kürten die Concorden Michael Tauber und Christiane Schwering. Das Prinzenpaar vor 50 Jahren bildeten Josef und Gertrud Wilming, vor 40 Jahren Heinrich und Regina Schriewer sowie vor 25 Jahren Christoph und Kornelia Heising.

Zahlreiche Mitglieder halten dem Verein seit vielen Jahren die Treue. Auch Willi Völker erntete Stehapplaus, er ist seit 70 Jahren mit dabei. Seit 60 Jahren sind Helmut Stobinski und Günter Heymann Concorden, seit 40 Jahren Norbert Stobinski, Bernhard Trutschel und Bernhard Voss, seit 25 Jahren Willi Herkenhoff, Franz Josef Hille, Thomas Sandmann, Jürgen Schmidt und Wilhelm Tiemann.

Die Zahl der Neuaufnahmen ist sehr erfreulich. „Wir begrüßen 18 neue Mitglieder“, verkündete der Vorsitzende und überreichte ihnen die Vereinsnadel. Zu den Junggesellen der Gesellschaft gehören jetzt Markus Andres, Lukas Kleimann-Börger, Simon Gelthomolt, Tom Völker, Marvin Schuppert, Steffen Möllers, Luca Gerdes, Timo Pracht, Niclas Schwartenbeck, Lucas Althoff, Tobias Langehaneberg, Tom van Goer, Nicolaus Merker und Fabian Waldmann. Bei den Bürgern sind Christoph Berkenbrock, Frank Berghaus, Michael Gerwers und Martin Hans zu Hause.

Drei Gruppen aus den Reihen der Concorden kümmern sich um den „Generationenpark“ der Burgmannsstadt. „Die zweite Gruppe könnte noch Verstärkung gebrauchen“, sagt Föllen. Darüber hinaus wären zwei bis vier Interessierte zur Ergänzung des Tontechnik-Teams bei Theater- und Karnevalsveranstaltungen wünschenswert.

Nachdem König Stefan Ruck vor der Stadtkapelle den Taktstock geschwungen hatte und das Concorden-Vereinslied „Eintracht und Liebe soll unser Wahlspruch sein“ gesungen wurde, ging die Versammlung in den geselligen Teil über.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6749018?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker