„Tag der offenen Gärten“ ein voller Erfolg
Überschuss wird gespendet

Horstmar -

m Bilanz zu ziehen und Erfahrungen auszutauschen, trafen sich die Besitzer der geöffneten Gartenbereiche bei Heinz Schütt (Heimatverein), der zusammen mit Hubertus Brunstering von „Horstmar Erleben“ die „Aktion“ organisiert hatte. Brunstering bedankte sich bei den Gartenbesitzern, die diese Aktion in der Burgmannschaft ermöglicht hatten.

Freitag, 12.07.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 15.07.2019, 15:56 Uhr
Im Garten der Familie Schütte trafen sich die Organisatoren des Tages der offenen Gärten, um Bilanz zu ziehen, die insgesamt positiv ausfiel..
Im Garten der Familie Schütte trafen sich die Organisatoren des Tages der offenen Gärten, um Bilanz zu ziehen, die insgesamt positiv ausfiel.. Foto: Anton Janßen

Um Bilanz zu ziehen und Erfahrungen auszutauschen, trafen sich die Besitzer der geöffneten Gartenbereiche bei Heinz Schütt (Heimatverein), der zusammen mit Hubertus Brunstering von „Horstmar Erleben“ die „Aktion“ organisiert hatte. Brunstering bedankte sich bei den Gartenbesitzern, die diese Aktion in der Burgmannschaft ermöglicht hatten.

Sogar kurzfristig sei noch ein Garten hinzu gekommen, so dass die Vielfalt von elf Gärten erleben konnten. Es waren die Anwesen der Familie Kemper, Familie Schütte, Friedhelm Langkamp, der Bürgerpark, Familie Schwering, Familie Olschewski, Familie Terbrüggens, Familie Brunstering und Jürgen Hausfeld. Zudem war Berkenbrocks Biergarten geöffnet.

Über die Resonanz waren alle sehr zufrieden, denn es konnten noch mehr „Eintrittsbändchen“ verkauft werden als bei den vergangene Aktionen. Daher waren sich alle einig, dass es in zwei Jahre wieder einen „Tag der offenen Gärten“ in Horstmar geben sollte.

Dann werden einige Neue dabei sein, die sich jetzt schon gemeldet haben. Meldungen nehmen schon jetzt Heinz Schütte und Hubertus Brunstering entgegen.

Beschlossen wurde, den Überschuss vom Eintrittsbändchenverkauf in Höhe von knapp 1100 Euro zu einem für neue Verbundglasscheiben für den Posten 46 an der Radbahn zu verwenden. Anfang Mai waren die Scheiben durch Vandalismus zerstört worden.

Zum anderen sollen 450 Euro der Rücklage für eine Beschattung des Kinderspielbereiches im Generationenpark zugeführt werden und 450 Euro den „Sanitäter vor Ort“ zu Gute kommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6772877?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker