Stadt Horstmar beteiligt sich wieder am „Tag des offenen Denkmals“
Mühlen und Merveldter Hof locken

Horstmar/Leer -

Die Stadt Horstmar beteiligt sich wieder am „Tag des offenen Denkmals“, der am 8. September begangen wird. Dann sind die Mühlen am Leerbach samt Müllerkotten geöffnet. In der Zeit von 10 bis 17 Uhr bietet Josef Denkler je nach Bedarf Führungen an. Im Merveldter Hof steht Professor Dr. Anton Janßen um 11 Uhr und um 14.30 Uhr bereit, um Interessierte durch einige Innenräume und die Außenanlagen zu führen.

Mittwoch, 28.08.2019, 18:00 Uhr
Der Merveldter Hof an der Gossenstraße ist als sogenannter Burgmannshof Bestandteil der ehemaligen Stadtbefestigung von Horstmar. Er ist in den ehemaligen Binnenwall eingefügt und steht mit der Rückwand auf dem Rand des ehemaligen Stadtgrabens.
Der Merveldter Hof an der Gossenstraße ist als sogenannter Burgmannshof Bestandteil der ehemaligen Stadtbefestigung von Horstmar. Er ist in den ehemaligen Binnenwall eingefügt und steht mit der Rückwand auf dem Rand des ehemaligen Stadtgrabens. Foto: aja

ajaDie Stadt Horstmar beteiligt sich wieder am „Tag des offenen Denkmals“, der am 8. September (Sonntag) begangen wird. Dann stehen die Mühlen am Leerbach sowie der Merveldter Hof in Horstmar für Besucher offen.

Als besondere Denkmale der Technikgeschichte gelten und locken Schmeddings Doppelmühlen-Anlage und Wennings Wassermühle. Die umfangreiche Sammlung von landwirtschaftlichen Kleingeräten und Inventar hat der Mühlen- und Heimatverein Leer mit viel Eigenleistung und Unterstützung zahlreicher Förderer aufwendig restauriert. Zuletzt hat das Dach des Müllerkottens, der zu Wennings Mühle gehört, ein neues Dach bekommen.

Zum anderen wird der Merveldter Hof, der als ein herausragendes Beispiel einer großartigen privaten Leistung in der Denkmalpflege gilt, außen und teilweise auch innen im Rahmen von zwei Führungen zu besichtigen sein. Für sein diesbezügliches Engagement hat der Besitzer Verlagskaufmann Wolfgang Hölker den ersten „Westfälischen Preis für Denkmalpflege“ bekommen. Der 1560 von den Herren von Merveldt erbaute Hof ist als sogenannter Burgmannshof Bestandteil der ehemaligen Stadtbefestigung. Er ist in den ehemaligen Binnenwall eingefügt und steht mit der Rückwand auf dem Rand des ehemaligen Stadtgrabens.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6881979?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker