Der Klimaschutz geht jeden an
Jeder einzelne ist gefordert

Horstmar -

Beim Klimaschutz ist jeder einzelne gefordert. Das wurde während der ersten Horstmarer Energietage deutlich. Diese standen unter dem Motto „Mein Haus, mein Klima, meine Kohle“ und wurden von der Stadt Horstmar gemeinsam mit „HorstmarErleben“ veranstaltet. Dabei hatten die Besucher die Möglichkeit, sich an vielfältigen Ständen, die auf dem Gelände des alten Bahnhofs standen, zu informieren.

Dienstag, 03.09.2019, 09:30 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 16:16 Uhr
Bürgermeister Robert Wenking eröffnete die Energiespartage im Namen der Veranstalter (oben l.). Über das Neubaugebiet Koppelfeld III informierten Georg Backs von der Stadt Horstmar sowie das Team von Otto-Immobilien Malte Krüger, Anna-Lena Krude, Tim Sippel (oben v.l.). Im Show-Truck der Firma Viessmann präsentierte Paul Carsten Niehues modernste Heizungstechnik (unten l.). Direkt an der „RadBahn“ stieß der Stand des örtlichen Fahrradhändlers Roland Blömer auf reges Interesse. Er stellte innovative E-Bikes vor.
Bürgermeister Robert Wenking eröffnete die Energiespartage im Namen der Veranstalter (oben l.). Über das Neubaugebiet Koppelfeld III informierten Georg Backs von der Stadt Horstmar sowie das Team von Otto-Immobilien Malte Krüger, Anna-Lena Krude, Tim Sippel (oben v.l.). Im Show-Truck der Firma Viessmann präsentierte Paul Carsten Niehues modernste Heizungstechnik (unten l.). Direkt an der „RadBahn“ stieß der Stand des örtlichen Fahrradhändlers Roland Blömer auf reges Interesse. Er stellte innovative E-Bikes vor. Foto: rgs

Neubau oder Sanierung eines Hauses bieten eine Fülle von Möglichkeiten, um Energie einzusparen und damit aktiv zum Schutz des Klimas beizutragen. Die Horstmarer Energietage „Mein Haus, mein Klima, meine Kohle“ zeigten Wege auf, wie Klimaschutz in der Praxis umgesetzt werden kann. Firmen aus der Burgmannstadt und der Region waren am Wochenende mit Infoständen auf dem Gelände des alten Bahnhofes Horstmar-Laer vertreten. Nach einem – wohl der großen Hitze geschuldeten – ruhigen Start am Samstagnachmittag nutzten am Sonntag zahlreiche Besucher die Chance, sich kostenlos und unverbindlich beraten zu lassen.

In seiner Ansprache zur Eröffnung machte Bürgermeister Robert Wenking deutlich, dass sich die Stadt Horstmar zum Klimaschutz bekennt. Als erster Schritt wurde bereits der „Klimanotstand“ ausgerufen. „Jeder Einzelne kann zur Energiewende beitragen. Nachhaltiges Handeln zahlt sich aus, auch finanziell“, so der Bürgermeister.

Auf reges Interesse stieß der Info-Stand zum Neubaugebiet „Koppelfeld III“. Experten der Firma OTTO-Immobilien, die das attraktive Gebiet vermarktet, und Georg Becks von der Stadt Horstmar standen potenziellen Bauherren für persönliche Beratungen zur Verfügung. „Wir haben viele Kontakte geknüpft und gute Gespräche geführt“, zeigte sich Becks mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden.

Wie sich der Traum vom eigenen Haus konkret umsetzen lässt, zeigte auch das Architekturbüro Werger aus Laer.

Modernste Heizungstechnik, von der Wärmepumpe bis zur Brennstoffzelle, wurde im Show-Truck der Firma Viessmann präsentiert. Auch die Photovoltaik als nachhaltige Form der Energiegewinnung war Thema. Paul Carsten Niehues stand den Besuchern als Fachmann für Heizung, Sanitär, Solar- und Klimatechnik zur Verfügung.

Wer sich für das Bauen oder Sanieren mit Naturmaterial interessierte, den zog es zum stand von HPR Holzideen. „Bauen mit Holz ist ein Trend, der immer stärker wird“, so die Profis. Holz werde auf verschiedenste Art, als Dachbaustoff, Dämmmaterial oder für Fassaden verwendet.

Klimafreundliche Mobilität auf zwei oder vier Rädern war ein weiterer Aspekt der Infotage. „Das Fahren mit einem E-Bike macht einfach Riesenspaß und man nutzt das Rad wesentlich häufiger“, so Roland Blömer. Wind und Steigungen seien kein Problem mehr und der Radius werde größer. Wer Lust hatte, konnte die neuesten E-Bikes des örtlichen Fahrradhändlers direkt auf der „RadBahn“ ausprobieren.

Autofans kamen am Stand des Autohauses Willbrand aus Borghorst auf ihre Kosten. Dortr wurden Hybrid-Fahrzeuge von Toyota, die mit Strom und Benzin in Kombination angetrieben werden, vorgestellt.

Fragen zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz im allgemeinen beantworteten Mitglieder von „energieland 2050“. Der gemeinnützige Verein will die Energiewende vorantreiben. Er berät Bürger rund um nachhaltiges Bauen, Sanieren und Modernisieren.

Insgesamt zogen die Veranstalter, die Stadt Horstmar und der Stadtmarketingverein abschließend ein positives Fazit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6897162?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker