Auftritt von einer Jive-, Swing- und einer New-Orleans-Band bei Meis-Gratz zündet
Fantastische Swing-Night

Horstmar-Leer -

Welch eine Nacht – bei Meis-Gratz stieg am Samstag die erste internationale Swing-Night. Zwei hochkarätige Formationen, die „Sazerac Swingers“ aus Gütersloh und die befreundete Band „Jazz Connection“ aus Breda, Niederlande, traten auf und gestalteten eine fulminante Swing-New-Orleans-Jump-a-Jive-Party.

Montag, 04.11.2019, 16:42 Uhr
Die „Sazerac Swingers“ gehören zu den angesagtesten New Orleans-Bands der letzten Jahre.Kaum erklang der erste Ton, schon tanzte das Publikum vor der Bühne.
Die „Sazerac Swingers“ gehören zu den angesagtesten New Orleans-Bands der letzten Jahre.Kaum erklang der erste Ton, schon tanzte das Publikum vor der Bühne. Foto: Nix

„Wir spielen ‚happy music‘, so Peter van Steen von der „Jazz Connection“, die als erste Gruppe die Bühne betrat. Darunter waren bekannte Nummern wie „Jump Jive an‘ Wail“ von Louis Prima oder auch „Buona Sera“. Der Posaunist versprach nicht zu viel. Von der ersten Sekunde an sprang der Funke von der charismatischen Formation in orangeroten Anzügen mit weißem Kragen auf das Publikum über. Es war mitreißende Musik, die ohne Umweg direkt in die Beine schoss. Gleich tanzten auch mehrere Paare offenbar nicht ganz ungeübt direkt vor der Bühne.

Max, Sänger der zurzeit angesagtesten modernen New-Orleans-Band „Sazerac Swingers“, begrüßte. „Die Jazz Connection und wir wollten einfach mal eine Party feiern an einem Ort, an dem wir sehr, sehr gerne sind“, sagte er und switchte gleich auf die humorvolle Linie: „Wir haben alle Gasthöfe in Deutschland angeschaut und bewertet, jetzt sind wir bei Meis-Gratz gelandet.“

Wirt Stefan Arning erklärte das so: „Max und ich kennen uns aus der Bundeswehrzeit und planen schon seit Jahren hier etwas zu veranstalten.“ Das gelang gleich bei der Premiere vortrefflich. „Ihr dürft heute Abend machen, was ihr wollt“, so Max zum Publikum, „Ihr dürft tanzen, zuhören, mit Freunden an der Theke stehen – es ist alles möglich.“ Jeder feierte so auf seine Art, doch viele Besucher standen fasziniert vor der Bühne und ließen sich vom musikalischen Geschehen in den Bann ziehen.

Die „Sazerac-Swingers“ waren Headliner bei der letztjährigen New-Orleans-Nacht auf dem Jazzfest Gronau. Schon dort bewiesen sie, dass sie genau wissen, wie Jazz geht. Besonderen Applaus bekam der afrikanische Star-Trompeter Terrence Ngassa, der zu Recht ein Meister des Louis-Armstrong-Sounds genannt werden darf.

Hatte die „Jazz Connection“ schon beste Stimmung im Gepäck, setzten die Sazerac-Swingers noch einen drauf. Zu den Höhepunkten zählte der gemeinsame Auftritt beider Bands zur Jam Session. Bereits um 20 Uhr bevölkerten 100 Gäste den Saal. „Wir haben so 150 angepeilt“, sagte Arning. Diese Marke zu knacken, dürfte im Laufe der fantastischen Swing-Night nicht schwer gefallen sein.

DJ Heidi legte zur Afterparty „Musik von Swing bis Rock‘n Roll“ auf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7042747?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker