DRK-Ortsverein Horstmar dankt Jubilarin / Nadine Hölscher löst Elisabeth Gries ab
Verdienstmedaille für Maria Rahe

Horstmar -

Über 50 Jahre lang hat Maria Rahe sich ehrenamtlich im DRK-Ortsverein Horstmar engagiert. Dort gilt sie als die „gute Seele des Teams“, wie Vorsitzender Heinz Lölfing in seiner Laudatio sagte. Die 79-Jährige bekam während einer vorweihnachtlichen Feier der Rotkreuzler die Verdienstmedaille des Landesverbandes Wetfalen-Lippe verliehen.

Dienstag, 03.12.2019, 16:42 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 15:12 Uhr
DRK-Vorsitzender Heinz Lölfing überreichte Maria Rahe die Verdienstmedaille des Landesverbandes Westfalen-Lippe des Deutschen Roten Kreuzes für ihren über 50-jährigem Einsatz.
DRK-Vorsitzender Heinz Lölfing überreichte Maria Rahe die Verdienstmedaille des Landesverbandes Westfalen-Lippe des Deutschen Roten Kreuzes für ihren über 50-jährigem Einsatz. Foto: Neugebauer

Die aktiven Mitglieder des DRK-Ortsvereines Horstmar trafen sich zu einer vorweihnachtlichen Feier im Saal der Gastwirtschaft Selker in Leer. Höhepunkt war die Verleihung der Verdienstmedaille des Landesverbandes Westfalen-Lippe des Deutschen Roten Kreuzes an Maria Rahe für eine über 50 Jahre hinausgehende ehrenamtliche Tätigkeit im Deutschen Roten Kreuz. Die Ehrung nahm der DRK-Vorsitzende Heinz Lölfing wahr.

Die heute 79-Jährige sieht man noch heute stets bei den Blutspendeterminen in Leer als Küchenchefin. „Du bist die gute Seele des Teams“, der Vorsitzende den Einsatz von Maria Rahe. Sie hat Erste-Hilfe-Lehrgänge, Sanitätsausbildungen sowie Nachweise über Belehrungen und Unterweisungen absolviert. Bei größeren Einsätzen, wie zum Beispiel der Brand der Halle Süd von Schulte & Dieckhoff habe ihr das Wohl der Einsatzkräfte besonders am Herzen gelegen.

Als großes Steckenpferd von Maria Rahe während ihrer Zugehörigkeit beim DRK sei nach wie vor die Beköstigung bei vereinseigenen Versammlungen und Festlichkeiten durch selbst gebackene Kuchen und Brote zu nennen.

Wie Heinz Lölfing berichtet, verfügt der Ortsverein über 50 aktive Mitglieder und 331 Fördermitglieder. Ihnen allen dankte der Vorsitzende für ihr Engagement. Insbesondere nannte er die beiden Blutspendeteams in Horstmar und Leer. „Ihr seid die guten Engel und das Gesicht des Ortsvereins“.

17 Frauen und Männer zählen zu den„Sanitätern vor Ort“ an. Das Projekt wurde im Februar 2017 gestartet und liest sich wie eine wahre Erfolgsgeschichte. Seit ihrer Gründung wurden die Helfer 73 mal alarmiert. 2018 waren es bereits 95 Male und im laufenden Jahr kommt man auf mehr als 100 Einsätze. In 98 Prozent der Alarmierungen waren die Kräfte vor Ort und haben Unfallopfern und kranken Personen, aber auch deen Angehörigen geholfen. Die Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Rettungsdienst sei vorbildlich. „Die Wertschätzung ist in der Bevölkerung außerordentlich hoch. Dies drückt sich auch in der hohen Spendenbereitschaft aus“, freute sich Heinz Lölfing. Das sei Ansporn und Verpflichtung zugleich. Besonderer Dank wurde Elisabeth Gries zuteil, die sechs Jahre in der Geschäftsstelle des DRK tätig war und diese Arbeit erst nach dem Umzug nach Everswinkel aufgab. Sie wird aber weiterhin bei den Blutspendeterminen anwesend sein. Nachfolgerin in der Geschäftsstelle wurde Nadine Hölscher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7108339?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker