Zehn neue Mitglieder verstärken die Reihen
Landfrauenverein Leer weiter im Aufwind

Horstmar-Leer -

Die Jahreshauptversammlung der Stadtkapelle Horstmar von Samstag im Saal Sunke wird zweifellos in die Geschichte des Orchesters eingehen. Nach 27 Jahren übergab Jürgen Schmidt seinen Taktstock an Thomas Renkhoff. Eine beeindruckende Laudatio, vorgetragen von Werner Artmann und Hubert Blaschke, bewies den hohen Grad der Wertschätzung, den die Musiker ihrem scheidenden Dirigenten entgegenbringen.

Dienstag, 14.01.2020, 07:00 Uhr aktualisiert: 15.01.2020, 15:30 Uhr
Jeweils eine Rose gab es für die Zweite Vorsitzende, Margret Tenkmann, die neuen Mitglieder Dörthe Füchter, Jana Kappelhoff, Ute Robers, Thea Thoma und Sophie Hanisch sowie die Vorsitzende Elsbeth Denkler (v.l.).
Jeweils eine Rose gab es für die Zweite Vorsitzende, Margret Tenkmann, die neuen Mitglieder Dörthe Füchter, Jana Kappelhoff, Ute Robers, Thea Thoma und Sophie Hanisch sowie die Vorsitzende Elsbeth Denkler (v.l.). Foto: Neugebauer

Die Leerer Landfrauen befinden sich weiterhin im Aufwind. Gleich zehn Neuaufnahmen verzeichneten sie während ihrer Jahreshauptversammlung im Saal der Gaststätte Selker. Damit ist die Zahl der Mitglieder in dieser lebendigen Gemeinschaft auf insgesamt 177 gestiegen. Neu aufgenommen wurden Sarah Kersten, Sophie Hanisch, Mona Walkenhorst, Ulla Uphaus, Thea Thoma, Ute Robers, Jana Kappelhoff, Dörthe Füchter, Julia Bordieck und Marcella Hollefeld. Sie alle erhielten eine Rose als Eintrittsgeschenk.

„Es ist viel los bei den Landfrauen und das ist auch wohl neben der Verjüngung des Vorstandes und der Mundpropaganda der Grund für das Interesse an den Landfrauen“, stellte Elsbeth Denkler im sechsten Jahr ihrer Tätigkeit als Vorsitzende fest. Sie dankte dem elfköpfigen Vorstand für die tatkräftige Unterstützung bei allen Aktivitäten.

Wie aktiv der Landfrauenverein ist, konnten die Versammelten auch den Informationen von Andrea Laukötter entnehmen. Sie blickte in einer bebilderten Power-Point-Präsentation auf das Jahresgeschehen zurück. Höhepunkte in 2019 waren die Winterwanderung, die Mutter-Oma-Kind-Tour, die Fahrt zum Boulevardtheater nach Münster, die zweitägige Wellnes-Tour, Radtouren in Horstmar und Leer sowie die Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Horstmar mit Spielen aus der Kinderzeit. Hinzu kamen der Verkauf von insgesamt 130 Kilogramm Reibeplätzchen beim Pfarrfest, der Cocktail-Abend und die Boßeltour.

Das Verhältnis zu den Horstmarer Landfrauen ist gut. So führte man einige gemeinsame Veranstaltungen durch. Vertreten waren die Leerer Landfrauen auch auf Veranstaltungen auf überörtlicher Ebene.

Als dann auch noch Kassiererin Martina Deitmaring von einem zufriedenstellenden Kassenstand berichtete, waren die Regularien bereits abgearbeitet. Auf Empfehlung der Kassenprüferinnen Sigrid Eierhoff und Monique Bröker erfolgte die Entlastung der Kassiererin einstimmig. Im nächsten Jahr werden Monique Bröker und Jennifer Laukötter die Kasse prüfen.

Schon während der Versammlung konnten sich die Mitglieder für Veranstaltungen in diesem Jahr anmelden. Es sind die Winterwanderung mit Besichtigung der Feinbrauerei Sasse am 14. Februar (Freitag), die Fahrt zum Boulevard-Theater nach Münster am 30. März (Montag), die Mutter-und Kind-Fahrt zum Ketteler Hof am 16. April (Donnerstag) und die Staudenbörse am 25. April (Samstag).

Zur Tradition bei den Mitgliederversammlungen der Landfrauen gehören zwei Dinge: Das sind die leckere Suppe aus der Küche der Gastwirtin Andrea Selker und ein Überraschungsgast. Dabei handelte es sich um Ruth Rosker aus Stadtlohn. Als Putzfrau Elfriede Schulte Piepenbrock verstand sie es, die Frauen im Saal mit Geschichten über ihren „lieben Hermann“ und einfachen Begebenheiten aus dem Alltag zum Lachen zu bringen. Starker Beifall der mehr als 80 Besucherinnen war der Lohn für den zweimaligen Auftritt der Akteurin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7190879?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker