Gelungener Herdfeuerabend des Heimatvereins Horstmar bei Georg und Agnes Töns
Beste Stimmung in der großen Bauerndiele

Horstmar -

Eng, aber sehr gemütlich war es beim traditionellen Herdfeuerabend des Heimatvereins Horstmar in der großen Diele von Georg und Agnes Töns in der Alst. Dort begrüßte der stellvertretende Vorsitzende, Paul Jungfermann, fast 60 Besucher. Sie erlebten einen sehr unterhaltsamen und geselligen Abend.

Dienstag, 28.01.2020, 21:00 Uhr aktualisiert: 29.01.2020, 14:04 Uhr
Eng, aber sehr gemütlich war es beim Herdfeuerabend des Heimatvereins Horstmar, der in der großen Bauerndiele von Agnes und Georg Töns in der Alst stattfand.
Eng, aber sehr gemütlich war es beim Herdfeuerabend des Heimatvereins Horstmar, der in der großen Bauerndiele von Agnes und Georg Töns in der Alst stattfand. Foto: Anton Janßen

Eng, aber sehr gemütlich war es beim traditionellen Herdfeuerabend des Heimatvereins Horstmar in der großen Diele von Georg und Agnes Töns in der Alst. Dort begrüßte der stellvertretende Vorsitzende, Paul Jungfermann, fast 60 Besucher. Sie erlebten einen sehr unterhaltsamen und geselligen Abend. So ließ Bernhard Fliß immer wieder sein Akkordeon zu Liedern aus dem vereinseigenen Textbuch erklingen. Dieses wurde in neuer Auflage ausgeliehen, damit alle Gäste mit einstimmen konnten.

Dazwischen wechselten sich die Akteure Trude Benna, Hedwig Hemsing, Willi Herkenhoff und Alfons Stemping mit vielfältigen Dönkes in Platt und auf Hochdeutsch ab. Sie erhielten viel Applaus für ihre Darbietungen.

Ehrenvorsitzender Anton Janßen warb noch einmal für das Jahrbuch „Unser Kreis 2020“ mit dem Thema „Alle Wetter!“. In ihm wird mehrfach vom Schneechaos vor zehn Jahren berichtet, das die Horstmarer besonders heftig getroffen hatte. Im Kapitel Ortsgeschichte wird die Historie des Horstmarer Bahnhofs unter dem Motto „Ein Haus direkt auf der Grenze“ dargestellt. Das Buch ist nach wie vor bei Familie Janßen zum Preis von zehn Euro erhältlich.

Anton Janßen stellte zudem das Programm der Dreitagefahrt vor, die vom 6. bis 8. Juni (Samstag bis Montag) nach Erfuhrt, Weimar, Jena und Dessau führt und zusammen mit der Kfd Horstmar angeboten wird. So war der ganze Abend mit Programm ausgefüllt und die Zeit verging viel zu schnell.

Am Ende bedankte sich Paul Jungfermann bei allen Akteuren, beim Musiker Bernhard Fliß, bei den Spendern der Plätzchen und bei den Gastgebern Georg und Agnes Töns für diesen gelungenen Abend am Herdfeuer in ihrer großen Bauerndiele.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7223809?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker