Vierte Horstmarer Schallplatten- und CD-Börse mehr als ein Geheimtipp
Vinyl stirbt eben nicht aus

Horstmar -

Gut besucht war die „Schallplatten- und CD-Börse“, zu der der Stadtmarketingverein „HorstmarErleben“ zum vierten Mal in die ehemalige Gaststätte „Zur alten Post“ eingeladen hatte. 16 private Verkäufer boten dort ihre Schätze an, die von den Fans immer noch heiß begehrt sind.

Donnerstag, 12.03.2020, 16:30 Uhr
Liebhaber von Vinylplatten und CDs kamen bei der vierten Auflage der „Horstmarer Schallplatten
Liebhaber von Vinylplatten und CDs kamen bei der vierten Auflage der „Horstmarer Schallplatten

Schallplatten und CDs sind im Zeitalter des Musik-Streamings nur etwas für Senioren, Nostalgiker und Ewig-Gestrige. Doch auch viele junge Menschen lieben die klassischen Tonträger, wie die „Schallplatten- und CD-Börse“ am Sonntag in Horstmar deutlich machte.

Eine Platte kann man nicht nur anhören, sondern auch anfassen. Das ist ein besonderes Gefühl beschrieb ein junger Besucher den Reiz des Vinyls. Außerdem sei die Tonqualität toll und viele Cover gelten als echte Kunstwerke.

Der Stadtmarketingverein HorstmarErleben hatte zum vierten Mal zur Schallplatten- und CD-Börse in die ehemalige Gaststätte „Zur alten Post“ eingeladen. 16 private Verkäufer und gewerbliche Händler boten eine reichhaltige Musikauswahl verschiedenster Stilrichtungen und Epochen wie Blues, Jazz, Rock und Pop, Schlager, Musicals, Film-Soundtracks und auch Klassik an.

„Die Veranstaltung hat sich etabliert und ist weit über das Münsterland hinaus bekannt. Einige Aussteller waren schon mehrfach hier, ein paar Neue sind hinzugekommen,“ freute sich Hubertus Brunstering, Geschäftsführer des Stadtmarketings.

Die Fans der schwarzen Scheiben und kleinen Silberlinge durchstöberten das Angebot in gemütlicher Atmosphäre nach Lieblingsstücken und auch Raritäten, manchmal auch ganz besondere Scheiben. Andere suchen einfach alles von ihrer Lieblingsband.

So ging eine Dame glücklich mit einem halben Dutzend Platten von „Abba“ nach Hause. Ein junger Sammler fahndete gezielt nach Peter Maffay und wurde ebenfalls fündig. Die Sammler konnten außerdem bei Kaffee und Kuchen fachsimpeln, neue Kontakte knüpfen und eben auch musikalische Erinnerungen austauschen.

Die Besucherzahl war im Vergleich zu den Vorjahren leicht rückläufig, was wohl auch der Angst vor dem Corona-Virus geschuldet war, so die Vermutung des Veranstalters. „Aussteller und Besucher waren dennoch zufrieden,“ zog Hubertus Brunstering eine positive Bilanz der Musikbörse. Deshalb soll am zweiten Sonntag im März 2021 die 5. Auflage der Horstmarer Schallplatten- und CD-Börse stattfinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7324322?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker