Kirchengemeinden stimmen Hilfsangebote ab
Glocken sollen zum Innehalten läuten

Horstmar/Leer -

Pfarrdechant Johannes Büll und Prädikant Alexander Becker haben Bürgermeister Robert Wenking die aktuellen Maßnahmen und Angebote der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde vorgestellt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Borghorst-Horstmar hervor.

Donnerstag, 19.03.2020, 16:40 Uhr aktualisiert: 20.03.2020, 08:56 Uhr
Gemeinsame Hilfsangebote machen die Katholische und die Evangelische Kirchengemeinde in Horstmar und Leer. Foto: Kremer
Gemeinsame Hilfsangebote machen die Katholische und die Evangelische Kirchengemeinde in Horstmar und Leer. Foto: Kremer

Pfarrdechant Johannes Büll und Prädikant Alexander Becker haben Bürgermeister Robert Wenking die aktuellen Maßnahmen und Angebote der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde vorgestellt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Evangelischen Kirchengemeinde Borghorst-Horstmar hervor. „In erster Linie wollen wir als Seelsorger für die Menschen hier vor Ort ansprechbar sein“, betonen die Vertreter der Kirchen in dem Schreiben.

„Gerade weil unsere Gemeindegottesdienste im Moment nicht wie gewohnt stattfinden können, wollen wir den Menschen die Gewissheit geben, dass sie mit ihren seelsorglichen Anliegen nicht alleine bleiben müssen“, erklärt Prädikant Becker die Absicht der Kirchengemeinden.

In den nächsten Tagen werden an allen Kirchen in Horstmar und Leer um 19.30 Uhr die Glocken läuten. Die Kirchengemeinden laden mit diesem Zeichen für fünf Minuten zum Innehalten und gemeinsam Beten ein. Mit der hörbaren Gebetszeit wollen beide Kirchengemeinden das Gemeinschaftsgefühl in Horstmar und Leer stärken.

„Solange es erlaubt ist, sind sowohl die St. Gertrudis-Kirche in Horstmar, als auch die Ss.-Cosmas-und-Damian-Kirche in Leer wie gewohnt geöffnet und stehen allen bei den gebotenen Vorsichtsmaßnahmen fürs persönliche Gebet zur Verfügung“, erklärt Pfarrdechant Büll.

Ab dem Wochenende wird es außerdem die Möglichkeit geben, Gottesdienste in der Fasten-, Passions- und Osterzeit im Internet mitzufeiern. Diese werden aus den Kirchen vor Ort übertragen. Die Kirchengemeinden werden in den sozialen Medien und über die „Websites darüber informieren und dort die entsprechenden Links veröffentlichen.

„Ganz praktische Hilfestellung wird ab sofort auch von der Stadtverwaltung koordiniert“, berichtet Bürgermeister Wenking von den aktuellen Entwicklungen im Rathaus. Alle, die im Moment bei alltäglichen Dingen, wie beispielsweise Einkäufen, Hilfe brauchen, können sich unter Telefon 0 25 58/79 19 oder per E-Mail an denkler@horstmar.de wenden.

Unter den gleichen Kontaktdaten werden auch Hilfs-Angebote gesammelt und koordiniert. Wer nicht zu einer Risikogruppe gehört und bereit ist, einen Gang für andere zu übernehmen, wird gebeten, sich ebenfalls dort zu melden.

Kontaktdaten: Pfarrdechant Johannes Büll, Telefon 0 25 58/90 22 29 12, E-Mail: buell-j@bistum-muenster.de; Prädikant Alexander Becker, Telefon 0 25 58/90 22 29 24, E-Mail, becker@echt-evangelisch.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7335068?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker