Zusätzliche Schutzausrüstung
Visiere für Horstmars Lehrer

Horstmar -

In die Grundschulen kommt wieder Leben. Das ist in der Astrid-Lindgren-Schule in Horstmar nicht anders. Damit die Lehrer sicher und gleichzeitig wertvoll unterrichten können, haben sie jetzt ganz besonderen Schutz bekommen.

Freitag, 08.05.2020, 14:42 Uhr
Über zusätzliche Schutzausrüstung für das Lehrpersonal an der Astrid-Lindgren-Schule freuen sich (v.l.): Detlef Wilming, Claudia Geldermann, Bürgermeister Robert Wenking und Andreas Schulte.
Über zusätzliche Schutzausrüstung für das Lehrpersonal an der Astrid-Lindgren-Schule freuen sich (v.l.): Detlef Wilming, Claudia Geldermann, Bürgermeister Robert Wenking und Andreas Schulte. Foto: privat

Zehn Schutzvisiere für ihr Lehrpersonal hat die Astrid-Lindgren-Schule in Horstmar jetzt bekommen. Schulleiterin Claudia Geldermann nahm diese in Empfang.

Die Schutzvisiere sind als ergänzende Maßnahme zu den Mund-Nasen-Schutzmasken zu verstehen und helfen gleichzeitig der Lehrkraft, den Unterrichtsstoff zu vermitteln mit entsprechender Mimik und Gestik zu unterstützen. „Das ist besonders im Grundschulalltag wichtig“, erläutert Geldermann.

Studenten der Fachhochschule Münster aus Steinfurt hatten die Schutzvisiere mithilfe von 3D-Druckern angefertigt. Horstmars Bürgermeister Robert Wenking regte die Beschaffung dieser Schutzausrüstung an, und über Kreistagsmitglied An­dreas Schulte, der über Kontakte zur Fachhochschule Münster verfügt, wurde das Vorhaben realisiert.

In enger Absprache mit dem Schulträger der Astrid-Lindgren-Schule sowie dem Lehrerkollegium wird zum startenden Präsenzunterricht der erstellte Hygieneplan umgesetzt.

Detlef Wilming, Verwaltungsmitarbeiter der Stadt Horstmar, betont, dass jeder Klassenraum ein Handwaschbecken verfügt und zudem mit zusätzlichem Desinfektionsmittel ausgestattet ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7401246?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker