SPD-Fraktion besucht heimische Betriebe
Blick hinter die Kulissen

Horstmar -

Wie die Unternehmen der Stadt Horstmar mit der Corona-Pandemie und ihren Folgen fertig werden, wollte die SPD-Fraktion wissen. Deswegen besuchten die Genossen im Rahmen ihrer Sommertour drei verschiedene Betriebe. Erste Station machten die Besucher bei Puschmann.

Mittwoch, 15.07.2020, 18:02 Uhr aktualisiert: 16.07.2020, 14:00 Uhr
Inge Kellers-Hinkers und SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Kaiser (M.) verfolgten mit Interesse die Ausführungen von Geschäftsführer Gisbert Jung.
Inge Kellers-Hinkers und SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Kaiser (M.) verfolgten mit Interesse die Ausführungen von Geschäftsführer Gisbert Jung.

Welche Folgen die Corona-Pandemie für die heimischen Firmen hat, wollte jetzt auch die SPD-Fraktion wissen. Im Rahmen ihrer Sommer-Aktion „Vor Ort“ besuchte diese exemplarisch drei verschiedene Unternehmen in der Burgmannstadt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Genossen hervor.

Dass das Minus an Gewerbesteuereinnahmen aktuell nur 90 000 Euro betrage und die Stadt derzeit mit einem „Blauen Auge“ davongekommen sei, hatte in einem Gespräch mit dieser Zeitung Bürgermeister Robert Wenking erklärt.

Erste Station machten die Sozialdemokraten bei der Burgmannstädter Wurst & Grillspezialitäten GmbH Puschmann. „Wir werden erweitern“, kündigte Gerrit Puschmann an, der die Gäste begrüßte. Neben einer neuen Küche und einem Kühlraum, bekomme man auch eine Verkaufstheke mit einer Länge von 3,60 Meter in den Neubau.

Nächste Station war die Firma ZIMO Fashion, Sports & more. Inhaber Timo Zimolag erklärte, dass Bestellungen nur online unter www.zimosport.de aufgegeben werden können. So sei ein Einkauf direkt vor Ort aufgrund eines IHK-Gutachtens aktuell nicht möglich. Die Genossen versprachen nachzufragen, da das Innenstadtangebot keinerlei Sportgeschäfte betrifft.

Weiter ging es zum gerade entstehenden Neubau der Excellence Connect GmbH & Co. KG. Dabei handelt es sich um eine Einkaufsgemeinschaft für Hörgeräteakustik, die aktuell ihren Sitz an der Schöppinger Straße 14 in Horstmar hat. „Die Räume sind bei dem stark expandierenden Geschäft zu klein geworden“, erklärte Geschäftsführer Gisbert Jung, der die Gäste durch die Baustelle führte und sich über die Erweiterungsmöglichkeiten freute.

SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Kaiser bedankte sich bei allen Gastgebern für die Führung und die Einblicke „hinter die Kulissen“. Da nun alle Grundstücke in diesem Teil veräußert sind, habe die SPD die Entscheidung für das neue Gewerbegebiet unterstützt und mitgetragen. Dort fangen die ersten Betriebe schon mit ihren Arbeiten zum Neubau an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7495001?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker