Erstkommunion
Fest in sieben Gruppen

Horstmar -

Die Corona-Pandiemie beeinflusst auch die Erstkommunion in der Kirchengemeinde St. Gertrudis in Horstmar und Leer. Davon waren bereits die Vorbereitungen betroffen. Zur Feier, die in den nächsten Wochen ansteht, gibt es ebenfalls Änderungen, der bisher gewohnten Abläufe. So feiern die 44 Viertklässler in sieben verschiedenen Kleingruppen. Not macht eben erfinderisch.

Mittwoch, 16.09.2020, 16:18 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 16:08 Uhr
Zur achten und letzten Vorbereitungsstunde vor ihrem großen Fest kamen jetzt die Kommunionkinder zusammen. Das Foto zeigt nur
Zur achten und letzten Vorbereitungsstunde vor ihrem großen Fest kamen jetzt die Kommunionkinder zusammen. Das Foto zeigt nur

Gottesdienst-Ablauf, Messpassagen zum Mitsprechen und das Emmaus-Evangelium: Für die 44 Viertklässler, die demnächst ihre Erstkommunion in der Kirchengemeinde St. Gertrudis empfangen, sind diese Stichworte keine Unbekannten mehr. In der vergangenen Woche kamen sie zu ihrer achten und damit letzten Vorbereitungsstunde vor dem großen Fest zusammen, das in diesem Jahr wie überall unter besonderen Umständen und Bedingungen stattfindet.

Am letzten September- und ersten Oktoberwochenende verteilen sich die 24 Jungen und Mädchen aus Horstmar und 18 Kinder aus Leer auf insgesamt sieben Kleingruppen, die in den beiden Pfarrkirchen festliche Gottesdienste im Kreis ihrer Familien feiern. Bedingt durch die Hygieneregeln, die das Corona-Virus erfordert, eine logistische Herausforderung, die viel Detailplanung von allen Verantwortlichen und Beteiligten bedarf.

Über neun Monate nach ihrer ersten Vorbereitungsstunde und nach einer langen Pause während des Lockdowns sind die Viertklässler an ihrem Ziel und sollen so unbeschwert wie möglich ihr Fest erleben.

Hygieneauflagen begleiten auch die Erstkommunion-Feiern. Eine davon: Die Gottesdienste in Horstmar am 26. September und 3. Oktober (jeweils samstags, 9.30 und 11.30 Uhr) und in Leer am 27. September (Sonntag, 10.30 Uhr) und 4. Oktober (Sonntag, 9 und 11 Uhr) sind nicht öffentlich. „Wir bitten die Gemeinde, auf die anderen Gottesdienste auszuweichen“, bittet Pastoralreferentin Ulla Lappe, die die Kinder zuletzt bei der Vorbereitung begleitet hat, um Verständnis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7587466?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker