Kulturrucksack-Projekte: Kinder bauen neue Möbel und Deko aus alten Paletten
Alles Paletti trotz Corona

Horstmar/Leer -

„Alles Paletti“ war in diesem Jahr nach dem Mountainbike-Actionfilm und dem Hip Hop-Workshop bereits das dritte Kulturrucksack-Projekt. Dabei bauten Kinder neue Möbel und Deko aus Paletten. Im Oktober folgen noch zwei weitere Projekte.

Mittwoch, 30.09.2020, 18:18 Uhr
Gemeinsam mit ihren Helfern und den Jugendtreff-Leiterinnen präsentierten die Teilnehmer des Kulturrucksack-Projektes zum Abschluss ihre Werke
Gemeinsam mit ihren Helfern und den Jugendtreff-Leiterinnen präsentierten die Teilnehmer des Kulturrucksack-Projektes zum Abschluss ihre Werke Foto: Regina Schmidt

„Das ist eine Kombination aus Bank und Regal für mein Zimmer“, erläuterte Ida ihr Werk. Das praktische Stück baute die Elfjährige während der Aktion „Alles Paletti“. Dazu trafen sich sechs Mädchen und drei Jungen im Garten der Familie Zintl in Leer, um Möbel aus Paletten zu bauen. Das Projekt fand im Rahmen des Landesprogramms „Kulturrucksack“ statt, das Kunst und Kultur für Kinder fördert.

„Wir freuen uns, dass die Aktion trotz der Corona-Krise stattfinden kann“, so Doris Zintl, Leiterin des Leerer Jugendtreffs. Die Teilnehmerzahl musste nur leicht eingeschränkt werden und den ganzen Tag über herrschte strenge Maskenpflicht für alle. Davon ließen sich aber weder die Kinder noch Helfer irritieren.

Zu Beginn mussten sich die Mädchen und Jungen entscheiden, welches Werkstück sie in Angriff nehmen wollten. An eigenen Ideen mangelte es den Nachwuchs-Möbelbauern nicht. Außerdem hatte Doris Zintl einige Anregungen mitgebracht. Die kreative Bandbreite reichte von großen Garderoben, Sitzmöbeln, Regalen und Hochbeeten bis zu hübschen Kleinigkeiten wie Buchstützen, Handy-Haltern oder Teelichtern.

Zunächst mussten die Paletten auseinandergenommen und die Teile passend zurecht gesägt werden. Dabei standen den Kindern Bernhard Schmitz, Helmut Wissing und Hausherr Martin Zintl tatkräftig zur Seite. Sie übernahmen auch die gefährlicheren Arbeiten und erläuterten den Teilnehmern den Umgang mit Werkzeug. Mit Fachwissen und Geduld gingen die Erwachsenen auf die Fragen der Kinder ein und halfen, wenn diese nicht weiter wussten.

„Es ist wirklich toll, wie ruhig und konzentriert alle bei der Sache sind und wie schnell die Arbeiten vorangehen“, stellte Ida Fiebig, Leiterin des „Vipz“ Horstmar, fest. Überraschend, denn der Nachwuchs hatte keine Vorkenntnisse: „Alle sind das erste Mal dabei. Der Andrang für dieses Projekt war groß, aber teilnehmen durften nur Neulinge“, berichteten Ida Fiebig und Doris Zintl. Die beiden Jugendtreffs und der Stadtmarketingverein „HorstmarErleben“ boten „Alles Paletti“ wegen der großen Nachfrage bereits das vierte Jahr in Folge an. Bereits nach wenigen Stunden konnten die Kids erste Erfolge vorweisen. Zeitintensiv waren aber die Feinarbeiten. „Das muss ganz gründlich abgeschliffen werden“, erklärte Felix und fuhr mit Schmirgelpapier über die Bretter des Wandregal.

Je nach Geschmack wurden die Werkstücke zum Abschluss noch gestrichen. Einen Trick, der die Kinder begeisterte, hatte Bernhard Schmitz in petto. Er bearbeitete die Oberflächen der fertigen Objekte mit einem Gasbrenner, wodurch die Maserung des Holzes besonders schön sichtbar wurde: „Die Jahresringe der Bäume sind im Winter härter als im Sommer. Beim Flämmen werden die härteren Bereiche dunkler, so dass ein zweifarbiges Muster entsteht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610214?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker