Klimawoche für den Nachwuchs
Kinder aktiv für den Umweltschutz

Horstmar -

In den vergangenen Wochen sind die Mädchen und Jungen des Kinderlands Horstmar samt ihrem Erzieherteam viel im Umland unterwegs gewesen. Coronabedingt hieß es, man solle sich möglichst viel im Freien aufhalten. Bereits in den Wochen zuvor war dem Nachwuchs aufgefallen, wie viel Müll in der Umwelt landet.

Donnerstag, 01.10.2020, 19:58 Uhr aktualisiert: 04.10.2020, 08:54 Uhr
Die Mädchen und Jungen des Kinderlands Horstmar sammelten Massen von Müll. Dieser wurde am Bauhof fachgerecht entsorgt.
Die Mädchen und Jungen des Kinderlands Horstmar sammelten Massen von Müll. Dieser wurde am Bauhof fachgerecht entsorgt.

In den vergangenen Wochen sind die Mädchen und Jungen des Kinderlands Horstmar samt ihrem Erzieherteam viel im Umland unterwegs gewesen. Coronabedingt hieß es, man solle sich möglichst viel im Freien aufhalten. Bereits in den Wochen zuvor war dem Nachwuchs aufgefallen, wie viel Müll in der Umwelt landet. Eine Woche lang wurde in allen Gruppen das Thema Umwelt aufgegriffen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Kinderlands hervor.

Kamen die Kinder morgens nicht mit dem Auto, sondern zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Kita, gab es einen Stempel auf den Handrücken und die Kleinen durften ihr Bild an einer großen Tafel dem jeweiligen Bild (Auto, Fahrrad und Fußabdruck) zuordnen. Gemeinsam wurden die Vorteile des Laufens und Radfahrens erarbeitet.

An einem Tag haben sich die Kinder des „Eulennestes“ auf den Weg gemacht, Müll zu sammeln. Dabei wurden sie einen Tag später von den Kindern der „Bärenhöhle“ unterstützt. Gewappnet mit Abfallzangen der Firma Remondis sowie Handschuhen und Müllbeutel, zog der Nachwuchs los.

Schnell war der Bollerwagen voll. Aus einem ausgetrockneten Teich wurden Zeitungspakete, alte Wäschebecken und leere Kanister geborgen, Bonbonpapiere eingesammelt und halb gefüllte Breigläser landeten in den Müllbeuteln. Neben Pfandflaschen sammelten die Kinder auch eine ganze Tüte voll Hausmüll in einem kleinen Wäldchen ein.

Gemeinsam stellten die Kinder diesen Müllberg auf einem Parkplatz der Kita aus. Anwohner wie Eltern zeigten sich erschrocken über die Masse des Mülls. So kamen an zwei Vormittagen zwei hoch gefüllte Bollerwagen zusammen. Wäre noch Platz gewesen, hätten die Kinder noch weiter gesammelt.

Zum Ende der Aktion sind alle Kinder der „Bärenhöhle“ und des „Eulennestes“ zum Bauhof gelaufen, um den gesammelten Müll fachgerecht zu entsorgen. Gemeinsam wollen die Kinder darauf achten, weniger Müll zu produzieren und den Müll, der zusammen kommt, fachgerecht zu trennen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611705?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker