Kirchenchor feiert seine Namenspatronin
„Gott gibt den Ton an“

Horstmar-Leer -

Wegen der Corona-Pandemie und ihrer Folgen konnte der Kirchenchor von Ss. Cosmas und Damian in Leer sein Cäcilienfest nicht wie sonst üblich feiern. Um trotzdem Gemeinschaft zu erleben, trafen sich die Sängerinnen und Sänger im Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche.

Montag, 23.11.2020, 17:23 Uhr
In ihrer Sängerkleidung nahmen die Mitglieder des Kirchenchores von Ss. Cosmas und Damian am Sonntagsgottesdienst teil.
In ihrer Sängerkleidung nahmen die Mitglieder des Kirchenchores von Ss. Cosmas und Damian am Sonntagsgottesdienst teil. Foto: Neugebauer

Die heilige Cäcilia ist die Patronin des Kirchenchores von Ss. Cosmas und Damian in Leer. Ihr Namensfest wird seitens des Chores stets mit einem Gottesdienst und gemeinsamen Frühstück im Gasthof Vissing/Wegmann gefeiert. Doch in diesem Jahr war wegen der Corona-Pandemie alles anders. Um Gemeinschaft zu erleben und zu dokumentieren, nahmen die Mitglieder des Chores in Sängerkleidung am Sonntagsgottesdienst unter den Corona-Schutzmaßnahmen in der Pfarrkirche teil.

„Uns fehlt nicht nur das Singen, sondern auch die Gemeinschaft“, erklärte Pfarrdechant Johannes Büll. Doch der tiefe Sinn des Singens falle nicht weg, da dieser „Gott zu Ehren, den Menschen zur Freude“ laute. Man könne zwar das Singen einschränken, aber nicht verbieten. „Gott gibt den Ton an“, betonte der Seelsorger. Während der Fürbitten wurde auch für alle gebetet, die die Gemeinschaft in der Sängergemeinschaft sehr vermissen.

Antonius Wolbert, der Vorsitzende des Leerer Kirchenchores, freute sich über die gute Teilnahme der Mitglieder am Gottesdienst. Diese habe gezeigt, dass man die Gemeinschaft nicht aus den Augen verloren habe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7691132?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker