„KomMode“ öffnet am 5. und 12. Dezember  / Termine für die „Aktion Wunschbaum“ am 8. und 11. Dezember
Winterkleidung und Geschenke

Horstmar -

Damit Flüchtlinge und andere Bürger in Not sich mit wärmender Winterkleidung eindecken können, öffnet der Sozialladen „KomMode“ im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus am kommenden Samstag (5. Dezember) und am 12. Dezember (Samstag) von 10 bis 12 Uhr seine Türen. Zudem weist das „KomMode“-Team auf die nächsten Termine für die „Aktion Wunschbaum“ hin, die am 8. Dezember (Dienstag) von 15 bis 18 Uhr und am 11. Dezember (Freitag) von 9 bis 12 Uhr im Alten Rathaus stattfinden. Dann können die Geschenke vorbeigebracht werden.

Mittwoch, 02.12.2020, 18:20 Uhr
Im Sozialladen „KomMode“ gibt es jetzt auch wärmende Winterkleidung, die die Helfer am kommenden Samstag (5. Dezember) und am 12. Dezember (Samstag) jeweils von 10 bis 12 Uhr anbieten. Zudem sollen dann Spielzeug und Kinderbücher verschenkt werden. .
Im Sozialladen „KomMode“ gibt es jetzt auch wärmende Winterkleidung, die die Helfer am kommenden Samstag (5. Dezember) und am 12. Dezember (Samstag) jeweils von 10 bis 12 Uhr anbieten. Zudem sollen dann Spielzeug und Kinderbücher verschenkt werden. . Foto: Niestert

Mit dem Beginn des Winters und seinen kühleren Temperaturen wächst auch der Bedarf an wärmender Kleidung wie Pullovern, dicken Jacken sowie gefütterten Schuhen und Stiefeln. Das wissen auch die Betreiber des Sozialladens „KomMode“ im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus an der Graf-Bernhard-Straße. Weil die hilfreiche Einrichtung, die nicht nur für Flüchtlinge, sondern für alle Bürger aus Horstmar und Leer da ist, den ganzen November coronabedingt geschlossen hatte, wollen die Helfer diese nun an zwei Terminen öffnen, damit Besucher sich mit entsprechender Winterkleidung eindecken können.

„Zudem wollen wir gebrauchte Spielwaren und Bücher verschenken, um den Kindern eine vorweihnachtliche Freude zu machen“, kündigt Dirk Klein-Bölting, der zu den Initiatoren des Sozialladens gehört, in einem Gespräch mit dieser Zeitung an. Die „KomMode“ öffnet dazu am kommenden Samstag (5. Dezember) und am 12. Dezember (Samstag) jeweils von 10 bis 12 Uhr ihre Pforten. Natürlich gelten dabei die Regeln der Corona-Schutzverordnung.

Zudem weist Dirk Klein-Bölting auf die nächsten Termine der „Aktion Wunschbaum“ hin, die in Horstmar und Leer für sozial benachteiligte Kinder zum zweiten Mal durchgeführt wird (wir berichteten). Diese Mädchen und Jungen sollen zum Weihnachtsfest beschenkt werden.

Alle Bürger, die ein Kind bis zu 16 Jahre glücklich machen möchten, können sich noch einen Papierstern von den Tannenbäumen nehmen, die in den Räumen der Volksbank in Horstmar und Leer und in der Sparkasse in Horstmar stehen.

Auf dem Stern stehen die Wünsche der Kinder. Wer diese erfüllen möchte, sollte ein Präsent im Wert von 25 Euro besorgen, festlich verpacken und am kommenden Dienstag (8. Dezember) von 15 bis 18 Uhr sowie am 11. Dezember (Freitag) von 9 bis 12 Uhr im Alten Rathaus, Münsterstraße 1, abgeben. Auch bei diesen Terminen gelten natürlich die Corona-Regeln.

Die Übergabe der Geschenke an die betroffenen Familien erfolgt dann rechtzeitig vor Weihnachten durch Mitarbeiter der Stadt Horstmar, sodass Spender und Empfänger anonym bleiben.

Dass die „Wunschbaum-Aktion“ abermals angeboten werden kann, ist auch der Stadtverwaltung zu verdanken. Diese hatte den Initiatoren in einem gemeinsamen Vorgespräch ein schlüssiges Konzept vorgelegt, um eine Neuauflage zu ermöglichen. Daran beteiligt sind zahlreiche Akteure und helfende Hände. Dankbar ist das „KomMode“-Team nicht nur diesen, sondern auch den großzügigen Spendern sowie den Geldinstituten für deren Unterstützung der Maßnahme, die ein Zeichen gegen den gesellschaftlichen Missstand der Kinderarmut setzen soll. Davon sind nach Aussagen der Veranstalter in Horstmar und Leer rund 80 Kinder betroffen, die von Sozialleistungen leben und kein Geschenk zu Weihnachten erwarten können.

„Es sollten nicht diejenigen vergessen werden, die sich selbst nicht helfen können und nicht für ihre Lebenslage verantwortlich sind. Gerade Kinder in Armut und Not benötigen unsere Aufmerksamkeit und Hilfe“, heißt es im Aufruf von Norbert Gesing von der „KomMode“, den Kindern ein schönes und freudiges Weihnachtsfest zu schenken und so den Glauben an das Gute sowie den Sinn von Weihnachten zu vermitteln. Er und Uwe Potthoff von der Stadt Horstmar gelten als Ansprechpartner für die Durchführung der Aktion. Sie geben im Bedarfsfall weitere Infos unter Telefon 01 71/7 85 57 11 (Gesing) oder unter Telefon 79 16 (Potthoff).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7705230?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker