Nachwuchs beantragt eine Mountainbike-Strecke und ein Kleinspielfeld
Wünsche sollen in Erfüllung gehen

Horstmar -

Eine Mountainbike-Strecke zwischen beiden Ortsteilen und ein Kleinspielfeld: Diese Wünsche hatten Kinder und Jugendliche aus Horstmar und Leer geäußert. Entsprechende Anträge behandelte jetzt der Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur- und Heimatpflege. Die Mitglieder standen den Wünschen durchaus positiv gegenüber.

Sonntag, 13.12.2020, 16:24 Uhr
Interessiert verfolgten diese Zuhörer die Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur- und Heimatpflege im Vereinshaus der Katharinen.
Interessiert verfolgten diese Zuhörer die Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur- und Heimatpflege im Vereinshaus der Katharinen. Foto: Neugebauer

Einigermaßen zufrieden verließen die Zuhörerinnen das Vereinshaus der Katharinen nach der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur- und Heimatpflege. Die Frauen interessierten sich für die Beratungen über die Anträge der Jugendlichen zur Errichtung einer Mountainbike-Strecke und eines Kleinspielfeldes und ihr Ergebnis.

Um es vorweg zu nehmen: Die Mitglieder des Fachausschusses standen den Wünschen durchaus positiv gegenüber. Bis es zur Verwirklichung kommt, müssen allerdings noch einige Hürden genommen werden.

Im Februar 2020 hatten Jugendliche aus beiden Ortsteilen einen Antrag an den Bürgermeister gestellt, eine Mountainbike-Strecke zwischen beiden Ortsteilen zu erstellen. Die Antragsteller wollen ihrem Hobby weiter nachgehen können. Eine Benutzung der bisher illegal befahrenen Strecke in der Nähe der Besitzung Denkler auf dem Schöppinger Berg habe der Eigentümer des Waldes strikt verboten.

Bei den Planungen möge man sich das Vorbild eines Parcours in Heek zunutze machen, hieß es im Antrag weiter. Eine Besichtigung in Heek habe coronabedingt noch nicht stattfinden können, räumte Bürgermeister Robert Wenking ein. Sein Vorschlag, für die Planungen ein städtisches Grundstück am Bahnradweg in der Nähe des Bahnhofscafés zu berücksichtigen, fand im Ausschuss wenig Gegenliebe. Dieses sei für die Mountainbiker aus Leer weniger günstig zu erreichen. Es müsse schon ein Grundstück zwischen den beiden Ortsteilen sein, hieß es. Genau das zu finden und dem Fachgremium dann Vorschläge zu unterbreiten, hat der Bürgermeister als Aufgabe mit ins Rathaus genommen. Anregungen dazu sind erwünscht.

In Kürze soll auch eine Besichtigung der Vorzeigestrecke in Heek erfolgen. Gleich zwei Anträge lagen dem Ausschuss wegen Errichtung eines Kleinspielfeldes vor. Es waren die „Leerschken Jungs“ und die „Erdmännchenklasse“ 3 c der Astrid-Lindgren-Schule, die den schlechten Zustand des derzeitigen Bolzplatzes an der Grundschule bemängelten. Der Platz sei uneben und bei Regen mit Pfützen übersät. Die Antragsteller fordern die Errichtung eines Kleinspielfeldes im Ortsteil Leer. Als Beispiel könne das DFB-Kleinspielfeld am Lernzentrum Horstmar genommen werden.

Knackpunkt war auch bei diesem Begehren die Standortfrage. Nach Erachtens des Ausschusses kommen die Grundschule, die Grollenburg oder das Sportgelände in Frage. Die Klärung dieser Frage könne noch einige Zeit dauern, hieß es. Bis dahin soll der bisherige Bolzplatz an der Schule renoviert werden.

Bei den Planungen für das Kleinspielfeld ist Ausschussmitglied Andreas Schulte mit im Boot. Der Christdemokrat hat bereits Erfahrungen bei der Anlage in Horstmar sowohl bei der Antragstellung für eine finanzielle Förderung als auch bei der technischen Durchführung gemacht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7721825?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker