Tablets für Schüler aus Horstmar und Leer angeschafft / Sozialladen plant weitere Aktion
„KomMode“ hilft unbürokratisch

Horstmar -

Um ihre Teilnahme am Distanzunterricht zu unterstützen, haben die Betreiber des Sozialladens „KomMode“ zehn Tablets für Schüler aus Horstmar und Leer angeschafft, deren Familien sich das nicht leisten können. Dabei wurden die Initiatoren von Horstmarer Bürgern unterstützt. Weil sich noch mehr Bedarf abzeichnet, soll es ein weiteres unbürokratisches Hilfsangebot geben. Dafür werden noch Spender gesucht.

Donnerstag, 25.02.2021, 17:41 Uhr aktualisiert: 25.02.2021, 17:50 Uhr
Sie freuen sich, Familien mit der Anschaffung von zehn Tabletts unbürokratisch helfen zu können (v.l.): Hans Fremmer, der die Logistik übernommen hat, Claudia Berning, die Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingshilfe ist und mitgeholfen hat, den Bedarf zu ermitteln, sowie Bernhard Haschke und Dirk Klein-Bölting vom Sozialladen „KomMode“, der die Hilfsinitiative ins Leben gerufen und durchgeführt hat. Sie planen die Anschaffung weiterer Tabletts und suchen bereits nach Spendern.
Sie freuen sich, Familien mit der Anschaffung von zehn Tabletts unbürokratisch helfen zu können (v.l.): Hans Fremmer, der die Logistik übernommen hat, Claudia Berning, die Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingshilfe ist und mitgeholfen hat, den Bedarf zu ermitteln, sowie Bernhard Haschke und Dirk Klein-Bölting vom Sozialladen „KomMode“, der die Hilfsinitiative ins Leben gerufen und durchgeführt hat. Sie planen die Anschaffung weiterer Tabletts und suchen bereits nach Spendern.

Gute Nachrichten sind in Corona-Zeiten eher selten. Umso erfreulicher ist es, dass der Sozialladen „KomMode Horstmar“ für Schülerinnen und Schüler aus Horstmar und Leer Tablets angeschafft hat, um ihre Teilnahme am Distanzunterricht zu unterstützen.

Nach intensiver Recherche und Rücksprachen mit den Schulen in Schöppingen, Steinfurt und Horstmar wurde ein erster Bedarf von zehn Tablets für Familien identifiziert, die sich kein Tablet leisten können. „Die Geräte entsprechen den aktuellen Standards und sind so ausgestattet, dass sie vorrangig schulischen Zwecken dienen und sowohl Präsenz- als auch Videounterricht unterstützen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Verantwortlichen des Sozialladens. Die digitalen Endgeräte seien verteilt und würden bereits intensiv genutzt.

Finanzielle Unterstützung bekam die „KomMode“ bei ihrer unbürokratischen Initiative von vier Horstmarer Bürgern, die sich spontan an den Kosten beteiligt haben. Eine großzügige Geste, über die sich die Betreiber der Einrichtung sehr gefreut haben. Dafür danken sie den Spendern auch im Namen der Empfänger.

„Da bereits zum jetzigen Zeitpunkt weiterer Bedarf signalisiert wurde, möchten wir die Anschaffung zusätzlicher Geräte finanziell unterstützen“, kündigen die Verantwortlichen in ihrem Pressetext weiter an

Das Mitarbeiterteam der „KomMode“ würde sich freuen, wenn weitere Bürger sich an den Anschaffungskosten beteiligen würden. Zweckgebundene Spenden auf das Konto der KomMode Horstmar unter der Kontonummer DE 64 4016 4618 5127 0019 00 sind sehr willkommen und werden gezielt dafür eingesetzt.

Als Ansprechpartner stehen Bernhard Haschke unter der Telefonnummer 0 25 58/6 57 oder Dirk Klein-Bölting unter der Rufnummer 0 25 58/9 88 28 für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7838063?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker