Aktivitäten des Mühlen- und Heimatvereins Leer ruhen coronabedingt
Nachfolger für Josef Denkler gesucht

Horstmar-Leer -

Auf der Suche nach einem neuen Vorsitzenden ist der Mühlen- und Heimatverein Leer. So will Josef Denkler sein Amt an der Spitze nach acht Jahren abgeben. Während der Mitgliederversammlung, die im März geplant war, aber coronabedingt verschoben werden muss, hofft der Vorstand die Nachfolgefrage klären zu können. Zurzeit ist allerdings noch unklar, wann die Pandemie eine Zusammenkunft zulässt.

Donnerstag, 04.03.2021, 20:31 Uhr aktualisiert: 04.03.2021, 20:40 Uhr
Die Bank an Wennings Mühle wartet auf Besucher (oben l.). Hinter Sträuchern verborgen liegt Wennings Mühle (oben r.). Auch die Sitzgruppe am Müllerkotten könnte Besucher (unten l.) vertragen. An Schmeddings MÜhle rauscht inzwischen wieder das Wasser.
Die Bank an Wennings Mühle wartet auf Besucher (oben l.). Hinter Sträuchern verborgen liegt Wennings Mühle (oben r.). Auch die Sitzgruppe am Müllerkotten könnte Besucher (unten l.) vertragen. An Schmeddings MÜhle rauscht inzwischen wieder das Wasser.

Winterruhe herrscht zurzeit an den Mühlen am Leerbach. Nur das feuchte Nass rauscht über die Wasserräder. Auch der Mühlen- und Heimatverein hat auf Grund des zweiten coronabedingten Lockdowns momentan mehr Ruhe, als es den Verantwortlichen und Mitgliedern lieb ist. So konnte die Vereinigung ihre sonst üblichen, in diese Zeit fallenden Veranstaltungen, wie beispielsweise, die Winterwanderung und den Herdfeuerabend nicht durchführen.

Die in den Monat März fallende Mitgliederversammlung muss ebenfalls verschoben werden. Die Entscheidungsträger hoffen aber, dass diese nicht ausfallen muss, denn in diesem Jahr stehen Vorstandsneuwahlen auf dem Programm. Vor dem Hintergrund, dass der Vorsitzende, Josef Denkler, sein Amt auf jeden Fall abgeben und auch eine kommissarische Leitung nicht übernehmen will, sind diese besonders wichtig. Daher sind alle Mitglieder jetzt aufgerufen, einen Nachfolger zu suchen.

Seit acht Jahren leitet Josef Denkler die Geschicke des Mühen- und Heimatvereins Leer. Im Jahr 2013 hatte er die Nachfolge des langjährigen Vorsitzenden Franz Ahmann Senior angetreten.

Da zudem noch nicht absehbar ist, wann wieder Aktivitäten mit größerer Teilnehmerzahl möglich sind, ist auch die Planung der Tagesfahrt noch nicht in Angriff genommen worden. „Sie soll aber auf jeden Fall stattfinden, eventuell nach den Sommerferien“, kündigt der Vereinsvorstand an.

Ob es am Pfingstmontag wieder einen Mühlentag geben wird, ist ebenfalls momentan noch nicht abzusehen. Auf jeden Fall soll aber in nächster Zeit wieder das Innere der Mühlen und des Kottens „besuchsfein“ gemacht werden – eben coronabedingt mit maximal zwei Helfern an verschiedenen Orten. Josef Denkler wird das in Kürze planen. Es sollte allerdings etwas wärmer werden, bis die Helfer zum Einsatz kommen.

Jetzt bleibt erst einmal nur der Spaziergang zu den Mühlen und zur Leerbach-Quelle, die derzeit recht viel Wasser führt. „Er lohnt sich in jedem Fall, denn überall blühen Schneeglöckchen“, lockt der Vereinsvorstand.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7850078?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker