Freundschaft gepflegt
Besuche stärken die Freundschaft

Laer/Guénange -

Erlebnisreich war das Partnerschaftstreffen in Guénange, an dem sich nicht nur eine Abordnung aus Laer, sondern auch neun Personern aus Badersleben beteiligten. Unterwegs wurde ein Freundschaftsschloss mit der Gravur „Freundeskreis Guénange“ als Zeichen der Verbundenheit aufgehängt.

Freitag, 19.05.2017, 15:14 Uhr
Die Freunde aus Laer, Badersleben und Guénange  genossen ihr Wiedersehen in Frankreich.
Die Freunde aus Laer, Badersleben und Guénange  genossen ihr Wiedersehen in Frankreich.

Während der Fahrt zur französischen Partnergemeinde Guénange, gelegen an der Mosel in Lothringen, unternahmen zwölf Mitglieder des Freundeskreises aus Laer einen Zwischenstopp im kleinen Winzerdorf Schengen im Dreiländereck Luxemburg-Deutschland-Frankreich. Das ist der Ort, an dem im Jahr 1985 durch die Unterzeichnung des Schengener Abkommens buchstäblich Geschichte geschrieben wurde.

Bei einer gemeinsamen Führung durch das Europamuseum wurde deutlich, dass die Abschaffung der Personenkontrollen an den Binnengrenzen einer der Meilensteine der europäischen Integration darstellt. Die Grenzen zwischen den europäischen Staaten existieren nur noch auf Landkarten, da über 400 Millionen Bürgern aus 26 Mitgliedsstaaten die Freiheit eingeräumt wird, sich ohne Pass- und Grenzkontrollen zu bewegen.

Zum Schluss wurde ein Freundschaftsschloss mit der Gravur „Freundeskreis Guénange 13.05.2017“ als Verbundenheit mit den Partnern in Frankreich und Europa aufgehängt.

Am Abend begrüßte Bürgermeister la Vaullee aus Guénange im „Centre social“ die Partnerschaftsfreunde aus Laer und aus Badersleben mit Ortsbürgermeister Olaf Beder. Diese hatten die lange Reise von Sachsen-Anhalt mit 750 Kilometern und neun Personen in Angriff genommen. Besonders erfreulich war, dass drei junge Erwachsene aus Badersleben und Laer mit nach Guénange gekommen waren.

La Vaullee wies darauf hin, wie wichtig die zwischenmenschlichen Beziehungen der Partnerschaftsbegegnungen, die Grundstock und Keimzelle für ein starkes Europa darstellen, im Hinblick auf die vielen Herausforderungen weltweit sind. Ein Austausch sollte nicht nur auf politischer Ebene stattfinden.

Der Vorsitzende des Laerer Freundeskreises, Bernhard Potthoff, betonte, dass durch die gegenseitigen Besuche die Freundschaften verstärkt werden.

Für den wegen der Landschaftswahlen verhinderten Bürgermeister Peter Maier nahm die stellvertretende Bürgermeisterin Margarete Müller an der Fahrt teil. Sie lud die Freunde aus Frankreich und aus Badersleben zum 15-jährigen Bestehen der Partnerschaft Laer-Guénange ein, das vom 14. bis 16. September 2018 im Ewaldidorf stattfinden soll.

Noch lange wurden an diesem Abend in geselliger Runde Neuigkeiten ausgetauscht und Pläne für weitere Besuche geschmiedet.

Mit einem Stand und Informationsmaterialien aus Laer und dem Münsterland sowie aus Badersleben und dem Harz präsentierten sich die Partnergemeinden aus Deutschland auf dem Frühlingsfest in der Nachbargemeinde Bertrange. Sie fanden großes Interesse.

Nach dem Besuch des Frühlingsfestes mit tollen Aktionen und Begrüßung der Abordnungen aus Deutschland durch den dortigen Bürgermeister stand ein Besuch an der Partnerschaftslinde in Guénange auf dem Programm. Die Laerer konnten sich vom guten Gedeihen und Wachsen des Baumes überzeugen. Vorsitzender Bernhard Potthoff begoss die Linde mit dem Wunsch auf gutes Wachstum.

Bei einem gemeinsamen Abendessen am Sonntagabend in Thionville klang das Treffen aus. Mit einem herzlichen und freundschaftlichen Abschied und Wünsche für eine gute Heimreise nach Deutschland wurden die Laerer und Baderslebener, die sich für die hervorragende Gastfreundschaft bedankten, verabschiedet.

Alle freuen sich auf ein Wiedersehen in 2018 zum 15-jährigen Jubiläum in Laer. Au revoir.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4856204?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker