Attraktiv
Bauboom hält an

Laer -

In zentraler Lage entstehen bald Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen.

Dienstag, 30.05.2017, 17:00 Uhr aktualisiert: 01.06.2017, 16:46 Uhr
Diplom-Ingenieur Wolfgang Möllers (r.) und Architekt Tobias Averesch wollen das Bauprojekt „Pohlstraße 45“ so schnell wie möglich realisieren.
Diplom-Ingenieur Wolfgang Möllers (r.) und Architekt Tobias Averesch wollen das Bauprojekt „Pohlstraße 45“ so schnell wie möglich realisieren.

Der Bau-Boom in Laer hält weiter an. Mit der Bebauung des Geländes an der Pohlstraße 45 naht schon das nächste Projekt. Das Architekturbüro Möllers & Partner aus Coesfeld will dort Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen errichten.

„Wir haben die 3000 Quadratmeter große Fläche im hinteren Bereich der Pohlstraße gekauft und wollen so schnell wie möglich anfangen zu bauen“, bestätigt Diplom-Ingenieur Wolfgang Möllers. Geplant seien insgesamt fünf Gebäude: vier Einfamilienhäuser und ein größeres Haus mit drei Eigentumswohnungen. Wie die aussehen werden, steht aber noch nicht fest.

„In der Gestaltung machen wir keine Vorgaben. Wir wollen alles individuell mit den künftigen Bauinteressenten entwickeln und auf deren Bedürfnisse Rücksicht nehmen“, beschreibt Architekt Tobias Averesch das Konzept. Bedingung sei selbstverständlich, dass die Wünsche der Bauherren mit dem gemeindlichen Bebauungsplan konform gehen. Der erlaube an dieser Stelle aber relativ viele Freiheiten, zum Beispiel zwei Vollgeschosse. Optisch müsse das Gebäude-Ensemble „ein harmonisches Bild ergeben“, so die Planer.

Die Grundstücksgrößen an der Pohlstraße 45 liegen zwischen 450 und 600 Quadratmetern, die Grundfläche der Einfamilienhäuser zwischen 150 und 180 Quadratmetern. Die drei von Möllers & Partner geplanten Eigentumswohnungen sind mit 85 bis 95 Quadratmetern großzügig geschnitten. Alle Wohnungen sind barrierefrei und hochwertig ausgestattet.

Ein großes Plus ist die Lage des kleinen Baugebietes: „Die Häuser liegen in der zweiten Reihe, werden von der Pohlstraße aus über eine Sackgasse angebunden. Hier ist es absolut ruhig und doch zentral“, hebt Wolfgang Möllers hervor. Ideal sei die Lage für Familien mit Kindern.

Anfragen liegen dem Architekturbüro schon vor, aber noch können sich Interessenten für die Häuser und Wohnungen melden. Und wann kann es losgehen? Wolfgang Möllers geht davon aus, dass die notwendigen Verträge mit der Gemeinde Laer bis Ende Juni unter Dach und Fach sind. „Wir hoffen, dass wir schon im August mit den Erschließungsmaßnahmen beginnen können. Start für den Hochbau wäre dann Mitte September“, so Möllers und Averesch.

Wem der Name des Architekturbüros bekannt vorkommt, irrt nicht, denn die Coesfelder Experten haben in Laer bereits die Bebauung der ehemaligen Hofstelle Lengers an der Pohlstraße realisiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4890724?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker