Toller Nachmittag
Vorfreude auf nächste Reise

Laer -

Nachdem die Reise 2017 hinter ihr liegt, freut sich die Seniorengruppe der Kolpingsfamilie Laer auf die nächste Unternehmung, die vom 3. bis 9. Juni in 2018 geplant ist und ins Erzgebirge führen soll. Auf dieses Ziel hat sich die Mehrheit der Senioren während einer Abstimmung geeinigt. Während eines Dianachmittags im Pfarrzentrum erinnerten sich die Teilnehmer an ihre jüngste Fahrt.

Mittwoch, 26.07.2017, 09:27 Uhr aktualisiert: 28.07.2017, 16:30 Uhr
Gut besucht war der Dia-Nachmittag der Senioren-Reisegruppe der Kolpingsfamilie Laer im Pfarrzentrum. Für musikalische Unterhaltung sorgte der Entertainer „Ronny“ aus Mühlhausen (kleines Bild).
Gut besucht war der Dia-Nachmittag der Senioren-Reisegruppe der Kolpingsfamilie Laer im Pfarrzentrum. Für musikalische Unterhaltung sorgte der Entertainer „Ronny“ aus Mühlhausen (kleines Bild).

Erinnerungen an die jüngste Fahrt in den Schwarzwald und ins Elsass wurden während des Dia-Nachmittags der Senioren-Reisegruppe der Kolpingsfamilie Laer wach. Dazu hatten Traudel und Josef Laumann ins Pfarrzentrum eingeladen. Dort konnten sie rund 70 Teilnehmer zum gemütlichen Kaffeetrinken im großen Saal begrüßen.

Unter die Gäste mischte sich zur Freude der Besucher als „Überraschung“ der Gastgeber auch der Musiker „Ronny“ aus Mühlhausen, den die Seniorengruppe schon von einigen anderen Begegnungen kennt. Der Entertainer sorgte am Keyboard und auf der Trompete für musikalische Unterhaltung. Zudem schlüpfte der Musiker in die Rolle berühmter Stars mit entsprechendem Outfit, wofür er viel Applaus bekam.

Nachdem die Reise 2017 hinter ihr liegt, freut sich die Gruppe auf die nächste Unternehmung, die vom 3. bis 9. Juni geplant ist und ins Erzgebirge führen soll. Auf dieses Ziel hat sich die Mehrheit der Senioren während einer Abstimmung geeinigt.

Während sich die Frauen und Männer bereits darauf freuen können und einfach nur abwarten müssen, sind Traudel und Josef Laumann bereits mit den Vorbereitungen beschäftigt. So gilt es im Vorfeld einiges zu klären, weil viele der üblichen Teilnehmer über 80 Jahre alt sind. Deswegen spielen Themen, wie beispielsweise Barrierefreiheit und möglichst kurze Wege, eine entscheidende Rolle.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5035358?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker