Bachwoche
Kinder erkunden Ewaldibach

Laer -

Mehrere Tage verbrachte die Gruppe „Drachenhöhle“ des St.-Bartholomäus-Kindergartens in Laer am Ewaldibach. Dem Nachwuchs machte es viel Spaß das heimische Gewässer zu erkunden. Dabei kam besonders der Kescher zum Einsatz. Mit ihm fischte der Nachwuchs allerdings auch einigen Unrat aus dem Bach, den manche uneinsichtige Zeitgenossen als „Mülleimer“ missbrauchen.

Mittwoch, 26.07.2017, 09:33 Uhr
Das Fangen mit dem Kescher machte den Kindern im Ewaldi­bach besonders viel Spaß.  
Das Fangen mit dem Kescher machte den Kindern im Ewaldi­bach besonders viel Spaß.  

„Unseren Ewaldibach erleben“ lautete das Motto, unter dem die Mädchen und Jungen der „Drachenhöhle“ des St.-Bartholomäus-Kindergartens zum Ewaldibach zogen. Dabei waren die Kleinen mit Kescher, Lupen, Becher und Sieben bewaffnet. Mit Händen und Füßen ertasteten die Kinder das kühle Nass und machten so mancherlei Erfahrungen.

„Wir haben die perfekte Woche für das Bachprojekt ausgesucht“, freute sich Gruppenleiterin Anne Damer. Bald fielen die Hemmungen gegenüber dem nassen Element und das freudige Spielen und Entdecken am Wasser begann. Gerade die Kescher erfreuten sich großer Beliebtheit und sorgten dafür, dass so manches aus dem Bach ans Tageslicht befördert wurde.

Vor Ort fanden die jungen Forscher so einiges, wie beispielsweise kleine Fische, Schnecken und ähnliches, bedauerlicherweise aber auch viel Unrat.

Der Nachwuchs hatte während der Bachwoche einen schönen Platz an der Wiese beim Heimatverein. „Manfred Sommer kennen wir bereits gut und da war es kein Problem, die Fläche zu benutzen“, zeigte Simone Reers, Erzieherin in der Gruppe, dankbar für die Gastfreundschaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5035364?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker