Rotkreuzler sind zufrieden
Bürger lassen DRK nicht im Stich

LaER/hoLTHAUSEN/hORSTMAR-lEER -

Trotz der Sommerferienzeit und des regnerischen Wetters waren die Blutspendetermine in Holthausen, Laer und Leer Anfang dieser Woche gut besucht. Darüber freuten sich die Rotkreuzler, die zuvor an die Bürger appelliert hatten, zahlreich zu kommen, da Krankheiten keinen Urlaub kennen.

Mittwoch, 26.07.2017, 22:00 Uhr
In der Astrid-Lindgren-Schule in Leer zählte der DRK-Ortsverein Horstmar am Dienstagabend insgesamt 99 Blutspender. Darunter befanden sich fünf Erstspender. In den Entnahmebussen in Holthausen und in Laer registrierten die Rotkreuzler und ihre Helfer insgesamt 226 Blutkonserven.
In der Astrid-Lindgren-Schule in Leer zählte der DRK-Ortsverein Horstmar am Dienstagabend insgesamt 99 Blutspender. Darunter befanden sich fünf Erstspender. In den Entnahmebussen in Holthausen und in Laer registrierten die Rotkreuzler und ihre Helfer insgesamt 226 Blutkonserven. Foto: Carla Rottmann

99 Blutspender zählte der DRK-Ortsverein Horstmar am Dienstagabend in der Astrid-Lindgren-Schule in Leer. Darunter befanden sich fünf Erstspender. „Für den kleinen Ort ist das ein gutes Ergebnis“, hieß es gestern seitens der Rotkreuzler, die zuvor eindringlich an die Bevölkerung appelliert hatten, gerade die Termine in den Sommerferien wahrzunehmen, um mögliche Engpässe bei Blutkonserven zu vermeiden.

Um den Vorrat mit dem roten Lebenssaft weiter aufstocken zu können, lädt der Blutspendedienst Münster gemeinsam mit den Helfern vor Ort am kommenden Sonntag (30. Juli) von 14 bis 18 Uhr in die Astrid-Lindgren-Schule an die Schulstraße in Horstmar ein.

Da Krankheiten keinen Urlaub kennen, hatte auch der DRK-Ortsverein Laer Anfang dieser Woche zu Blutspendenterminen in beiden Ortsteilen eingeladen. „Dabei haben die Bürger uns nicht im Stich gelassen“, zieht der Blutspendebeauftragte des DRK-Ortsvereins Laer, Reinhard Prosotowitz, eine durchweg positive Bilanz. So konnten die Rotkreuzler trotz der Ferienzeit und des nicht gerade angenehmen Wetters ein sehr gutes Ergebnis verzeichnen.

In den Spendebussen am Pfarrheim in Holthausen zählten die Helfer am Montagabend insgesamt 128 Blutspenden. 98 Spenden waren es einen Tag später in Laer. Dort waren die Besucher auch in Spendebusse eingeladen, die an der Werner-Rolevinck-Grundschule standen. Diese wird während der Ferienzeit renoviert und stand deswegen nicht wie sonst für die Blutspende-Aktion zur Verfügung.

Insgesamt kamen 226 Blutkonserven zusammen. „Das Ergebnis ist eine deutliche Steigerung gegenüber den Zahlen der vorherigen Termine“, bilanziert Reinhard Prosotowitz. Seine Mitstreiter und er freuen sich auch darüber, das sich unter den Spendern fünf Neulinge befanden.

„In diesem Jahr haben damit bei drei Terminen in Holthausen und Laer insgesamt 582 Menschen Blut gespendet“, heißt es in seiner Bilanz.

Der Blutspendedienst Münster und die Aktiven des DRK-Ortsvereins Horstmar und Laer sind allen Bürgern dankbar, die ihren wertvollen roten Lebenssaft für kranke Mitmenschen zur Verfügung gestellt haben.

Wegen der Knappheit bei den Blutkonserven findet am 14. August (Montag) von 16 bis 20 Uhr noch ein Sondertermin in Holthausen in einem Spendebus am Pfarrheim statt, kündigt Reinhard Prosotowitz an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5036335?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker