Erste Bilanz
Schwäne heißen Venus und Neptun

Laer -

Während der Musikabend am Freitagabend zahlreiche Besucher zur Teichbühne lockte, war der Samstagabend während der „Schwanentaufe“ schlechter frequentiert als im Vorjahr. Das stellt der Hauptinitiator Tobias Frenker in einer ersten Bilanz fest. Eine Manöverkritik mit den Beteiligten steht noch aus. Dafür haben die beiden Schwäne jetzt einen Namen. Sie heißen Venus und Neptun.

Montag, 28.08.2017, 19:00 Uhr
Ghassan Dahman  taufte das Schwanen-Geschwisterpaar auf die Namen Venus und Neptun.
Ghassan Dahman  taufte das Schwanen-Geschwisterpaar auf die Namen Venus und Neptun.

Mit der Schwanentaufe und der Live-Musik von „Masters of Beerlage“ (MOB) an der Teichbühne endete am Sonntagabend das dritte Laerer Dorffest unter der Regie von Tobias Frenker. In einer ersten Bilanz lobte der Hauptorganisator den gut besuchten Musikabend am Freitag, der zahlreiche Besucher zum Rathausteich lockte. „Topp“ seien auch das Kaiserwetter sowie das gute Setting und die Atmosphäre gewesen. Immerhin war die Sonne ständiger Begleiter der zweitägigen Open-Air-Veranstaltung.

Enttäuscht zeigte sich Tobias Frenker von den Besucherzahlen am Samstagabend. Diese hätten leider deutlich hinter denen des Vorjahres zurückgelegen, obwohl es gute Programmpunkte gegeben habe. Deswegen gelte es, zu überlegen, ob man an dem bestehenden Konzept etwas ändere, erklärte der Gastronom im Gespräch mit dieser Zeitung. Das werde man während der Manöverkritik mit den Beteiligten besprechen. Gewollt und Sinn der Sache sei es gewesen, dass das Programm an der Rathausbühne am späten Sonntagnachmittag ausgeklungen sei. So hätten die Helfer schon erste Abbau- und Aufräumarbeiten dort leisten können. Zu dieser Zeit wurden die Besucher zum Rathaus gelockt. Dort nahm mit Ghassan Dahman ein Flüchtling unter dem Beifall der Zuschauer die Taufe der beiden jungen Schwäne vor. Weil die Eltern die jungen Tiere verstoßen hatten, mussten Bernhard Potthoff und seine Lebensgefährtin ran. Sie zogen das Schwanen-Geschwisterpaar auf, das seit Sonntag auf den Namen Venus und Neptun hört.

Weil die Gemeinde gemeinsam mit dem Dorfmarketingverein Veranstalter des Dorffestes ist, hatte Bürgermeister Peter Maier die Gäste am Samstagnachmittag offiziell begrüßt. Dabei übersetzte der Bruder von Ghassan Dahman Mahmood die Worte des Gastgebers für die Flüchtlinge, die mit einem Stand am Teich vertreten waren. Dort verkauften sie selbst gemachte Leckereien aus ihrer Heimat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5109440?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker