Im Aufbruch
„Hoch hinaus – Mit frischem Wind“

Laer -

Großer Andrang herrschte beim Dorffest vor dem Infostand der Kirchengemeinde Heilige Brüder Ewaldi, der über den lokalen Pastoralplan informierte. In einigen Sitzungen und an einem Gremientag am 24. März in Hansell hatten sich Gremienglieder mit den Fragen „Wie wird die Kirche in Laer in einigen Jahren aussehen“ und „Wie können wir wieder für die Gemeindemitglieder Angebote machen, die auf Ihr Interesse stoßen“ auseinandergesetzt. Per Karte wurden die Besucher nach ihren Wünschen befragt.

Donnerstag, 31.08.2017, 19:00 Uhr aktualisiert: 01.09.2017, 16:15 Uhr
Die ausgefüllten Karten wurden abfotografiert und per Luftballon auf die Reise in den Himmel geschickt.  
Die ausgefüllten Karten wurden abfotografiert und per Luftballon auf die Reise in den Himmel geschickt.   Foto: Lindenbaum

Die Verantwortlichen der Kirchengemeinde Heilige Brüder Ewaldi Laer-Holthausen-Beerlage und ihrer Gremien haben die „Schwanentaufe“ am Wochenende genutzt, um unter dem Motto „Hoch hinaus – Mit frischem Wind!“ auf ihre nächsten Initiativen und Aktivitäten hinzuweisen. Hoch hinaus gingen 250 Besucher, als sie den Turm des Gotteshauses bestiegen, um von oben einen Blick auf das Treiben im Dorf und auch auf das Kirchengewölbe zu werfen.

Mitglieder der „schnellen“ Eingreiftruppe von Pastor Andreas Ullrich hatten sich bereit erklärt, die Führung auf dem Turm zu übernehmen und Erläuterungen zu Glocken, Uhr und Gewölbe zu geben. „Hier oben sind wir vor über 35 Jahren auch schon einmal mit Hermann Völker gewesen“, erinnerten sich einige Besucher noch an ihre Schulzeit.

Die beiden Küster öffneten ihre Schatzkammern und im Chorraum waren liturgische Geräte und Gewänder zu bewundern, die von vielen Besuchern mit großem Erstaunen betrachtet wurden.

Großer Andrang herrschte auch vor dem Infostand, der über den lokalen Pastoralplan der Kirchengemeinde informierte. In einigen Sitzungen und an einem Gremientag am 24. März in Hansell hatten sich Gremienglieder mit den Fragen „Wie wird die Kirche in Laer in einigen Jahren aussehen“ und „Wie können wir wieder für die Gemeindemitglieder Angebote machen, die auf Ihr Interesse stoßen“ auseinandergesetzt.

Die Hitparade der Kirchenlieder war schon ein solcher erfolgsversprechender Anfang. Mitglieder der Gemeindegremien standen an diesem Nachmittag den Interessierten Rede und Antwort. Gleichzeitig wurde für die Pfarrgemeinderatswahl geworben, die am 11. und 12. November stattfindet. Unter dem Motto „Jetzt staubt‘s – Kirche vor Ort ist im Umbruch“ und „Dich brauchen wir – Deine Ideen sind gefragt“, werden alle Gemeindemitglieder aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Während des Nachmittags wurden die Besucher auch gebeten, eine Karte auszufüllen, auf der die Frage „Was ich mir von der Kirche in Laer wünsche?“ stand. Die Karten wurden zunächst an einer Leine aufgehängt, abfotografiert und später an Ballons gebunden auf die Reise geschickt. Viele Teilnehmer waren sich sicher: „Wenn wir es gemeinsam anpacken, können wir mit der Kirche in Laer viel erreichen.

Eingeladen wurde auch zu einem „speed-dating“, das am 10. September (Sonntag) um 18 Uhr im Haus Rollier stattfinden wird. Dabei sollen fünfminütige Gespräche mit Jugendlichen zu verschiedenen Themen rund um die Kirche und die Kirchengemeinde“ geführt werden. „Stell dir vor, du bist für drei Monate Priester in Laer. „Was bringst Du auf den Weg?“ oder „Was müsste passieren, damit Du den Sonntagsgottesdienst besuchst?“ und „Kirche ist doch nur was für Alte!“ lauten die Themen des Abends. Die Verantwortlichen hoffen auf rege Beteiligung. Die Ergebnisse der einzelnen Gespräche werden auf einem Auswertungsbogen kurz und anonym festgehalten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5116310?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker