Leidensgeschichte Jesu
Johannes-Passion ist zu hören

Laer -

1723 hat Johann Sebastian Bach die Johannes-Passion komponiert. Sie erzählt die Leidensgeschichte Jesu so, wie sie im Evangelium des Johannes aufgeschrieben ist. Am 18. März (Sonntag) wird das berühmte, großartige Werk zum ersten Mal um 17 Uhr in der Laerer Kirche erklingen.

Freitag, 01.09.2017, 22:00 Uhr

Für die Organisation der Laerer Konzerte ist seit 25 Jahren der „Förderkreis Laerer Pfingstkonzerte e.V.“ zuständig. Es müssen Verträge mit Solisten und Orchestern geschlossen werden, Bühnenaufbau, Bestuhlung, Beleuchtung und nicht zuletzt die Finanzierung, all das sind Aufgaben, um die sich die Vorsitzende Elinor Blömer-Zurborg mit ihrem Team kümmert. „Manchmal habe ich schlaflose Nächte, wenn ich daran denke, wie wir das Geld für zukünftige Konzerte bekommen sollen. Die öffentlichen Zuwendungen werden geringer, die 2005 gegründete Laerer Kulturstiftung kann uns kaum noch etwas geben, da es ja fast keine Zinsen mehr gibt und große Sponsoren haben uns noch nicht entdeckt. Schön wäre es, wenn viel mehr Laerer dem Förderkreis beitreten würden“, wünscht sich die Vorsitzende.

Dass die musikalische Qualität der Konzerte aber auf jeden Fall erhalten bleibt, dafür sorgt auch der Laerer Madrigalchor mit seinem Leiter Ralf Junghöfer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5118729?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker