Mi., 28.03.2018

Unterhaltsam Verschmelzung in den Sand gemalt

Gut besucht war der bunte Nachmittag für die Senioren der Vereinigten Schützenbruderschaft Laer im „Haus Veltrup“. Als Überraschung trat Sandmalerein Elena Handel (kleines Bild) auf.

Gut besucht war der bunte Nachmittag für die Senioren der Vereinigten Schützenbruderschaft Laer im „Haus Veltrup“. Als Überraschung trat Sandmalerein Elena Handel (kleines Bild) auf. Foto: hl

Laer - 

Ein unterhaltsames Programm erlebten die Besucher des bunten Nahmittags, zu dem die Vereinigten Schützen Laer die älteren Vereinsmitglieder ins „Haus Veltrup“ eingeladen hatten. Dort gab es nicht nur ein gemeinsames Kaffeetrinken, sondern auch einen Auftritt des Sängerstammtisches und der Sandmalerin Elena Handel. Sie erzählte tolle Geschichten, jedoch nicht mit der Stimme, sondern mit ihren Händen und einem Kilo Sand.

Die Verantwortlichen der Schützenbruderschaft freuten sich über ein volles Haus beim bunten Nachmittag. Dazu eingeladen waren alle Schützenbrüder über 60 Jahre mit ihren Partnerinnen sowie die Frauen der verstorbenen Mitglieder. Bei Kaffee und Kuchen tauschten die Besucher Neuigkeiten aus oder frischten alte Erinnerungen auf.

„Die Vereinigte Schützenbruderschaft Laer ist in den vergangenen Jahren zu einer starken, lebendigen und engagierten Gemeinschaft in unserem Dorf geworden. Kameradschaft, Geselligkeit und ein hohes Maß an bürgerschaftlichen Engagement bestimmen das Vereinsleben“, freute sich Vorsitzender Heinrich Lindenbaum über die positive Entwicklung. Diese wurde auch im Rückblick auf das Schützenjahr 2017 deutlich.

In einem Vortrag mit Bildern wurden noch einmal die einzelnen Veranstaltungen in Erinnerung gebracht. Die Gäste zeigten sich überrascht über die zahlreichen Aktivitäten und die viele Arbeit, die die Verantwortlichen geleistet haben.

Für Musik sorgte ein Alleinunterhalter mit seinem Keyboard und der Sängerstammtisch unter der Leitung von Josef Ehling.

Als Überraschung trat die Sandmalerin Elena Handel auf. Sie erzählt tolle Geschichten, jedoch nicht mit der Stimme, sondern mit ihren Händen und einem Kilo Sand.

Es war ein besonderer emotionaler Auftritt der Veranstaltung, als die Künstlerin auf einer transparenten Tafel – unterlegt mit passender Musik – die Verschmelzung der Vereinigten Schützenbruderschaft und die verschiedenen Veranstaltungen im Laufe eines Schützenjahres in den Sand malte. Am Ende prangte ein Schützenvogel und das Motto der Bruderschaft, das „Glaube, Sitte, Heimat“ heißt, auf der Leinwand.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5624727?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F