Di., 03.04.2018

Im Endspurt Anspruchsvolles Repertoire

Üben, üben und nochmals üben, heißt es zurzeit für die Mitglieder des Blasorchesters Laer, die sich auf ihr Frühjahrskonzert vorbereiten, das am 14. April stattfindet.

Üben, üben und nochmals üben, heißt es zurzeit für die Mitglieder des Blasorchesters Laer, die sich auf ihr Frühjahrskonzert vorbereiten, das am 14. April stattfindet.

Laer - 

Das Blasorchester Laer steckt in den letzten musikalischen Vorbereitungen für das bevorstehende Frühjahrskonzert, das am 14. April (Samstag) um 20 Uhr in der Turnhalle am Hofkamp beginnt. Dirigent Björn Schlüter hat mit seinen 45 Musikern ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

Das Blasorchester Laer steckt in den letzten musikalischen Vorbereitungen für das bevorstehende Frühjahrskonzert, das am 14. April (Samstag) um 20 Uhr in der Turnhalle am Hofkamp beginnt.

Dirigent Björn Schlüter hat mit seinen 45 Musikern ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Dazu gehören auch eine anspruchsvolle Blasorchesterbearbeitung von John Higgins aus den Highlights der Filmmusik von „Der König der Löwen“ sowie ein Arrangement von Johan de Meij mit den bekanntesten Themen des Musicals „Elisabeth“. Mit dem „Böhmische Traum“ und einstudierten Militärmärschen hat sich das Orchester auch auf die Freunde der traditionellen Blasmusik vorbereitet.

Bei „Mack the Knife“ handelt es sich um eine von Kurt Weill vertonte Moritat aus dem Theaterstück „Die Dreigroschenoper von 1928“. Bei diesem Stück unterstützt eine Sängerin mit reichlich Bühnenerfahrung die Akteure. Zu Beginn werden das Jugendorchester und die Bläserklasse vom Gymnasium Arnoldinum (Lernzentrum Horstmar) ihr Können präsentieren.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf bei den Vereinsmitgliedern, den Geldinstituten in Laer und Horstma sowie beim Dorfmarketing für zehn Euro erhältlich.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5635945?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F