Fr., 13.04.2018

Schock für die Mitarbeiter Produktion in Laer wird geschlossen

Die Firma Farmer Automatic wird nicht mehr am Standort Laer produzieren. Das bestätigte Geschäftsführer Dr. Dieter Zenker auf Anfrage dieser Zeitung.

Die Firma Farmer Automatic wird nicht mehr am Standort Laer produzieren. Das bestätigte Geschäftsführer Dr. Dieter Zenker auf Anfrage dieser Zeitung.

Laer - 

Während einer Betriebsversammlung am Donnerstag haben die Mitarbeiter der Farmer Automatic erfahren, dass die Produktion der Firma in Laer zum 31. Oktober geschlossen werden soll. Zu diesem Termin sollen sie auch ihren Arbeitsplatz verlieren. Die Geschäftsleitung des Betriebs bestätigte lediglich, dass die Produktion verlegt werden soll und kündigte eine Pressemitteilung zu einem späteren Termin an.

Von Sabine Niestert

Die Mitarbeiter stehen unter Schock. Am Donnerstagmittag haben sie während einer Betriebsversammlung erfahren, dass die Firma Farmer Automatic (ehemals Josef Kühlmann) die Produktion am Standort Laer zum 31. Oktober einstellen wird. Ihnen soll zu diesem Termin auch gekündigt werden. Diese Hiobsbotschaft trifft die Belegschaft völlig unvorbereitet und unerwartet.

„Wir wussten von nichts“, erzählt einer der Betroffenen im Gespräch mit dieser Zeitung, die ihn und einige seiner Kollegen am Freitagmittag hinter einer der Produktionshallen trifft. Dort haben sie sich zusammengefunden, um gemeinsam die schlechte Nachricht zu verarbeiten und sich gegenseitig zu trösten.

Teilweise mit Galgenhumor reagieren viele von ihnen auf die Mitteilung der Geschäftsführung vom Vortag. „Es sind rund 70 bis 75 Mitarbeiter betroffen“, berichtet einer, den dieses Schicksal auch ereilt.

Dass die Produktion in der Gemeinde Laer geschlossen und an einem anderen Standort des Großkonzerns weitermachen wird, bestätigt auf Anfrage dieser Zeitung Geschäftsführer Dr. Dieter Zenker.

Zur Zahl der Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz verlieren werden, will er nichts sagen. und auch keine anderen Informationen geben.

Statt dessen kündigt er eine Pressemitteilung des Konzerns zu einem späteren Zeitpunkt an. Vor Montag sei mit dieser aber vermutlich nicht zu rechnen, erklärt Zenker.

Wie die Mitarbeiter berichten, habe man ihnen für die nächste Woche Einzelgespräche in Aussicht gestellt. Allerdings gehen die Männer nicht davon aus, dass sich dadurch noch etwas an ihrer Lage ändert. Ihr Frust sitzt tief, denn viele von ihnen arbeiten schon lange Jahre in den Hallen an der Königstraße.

Einen Betriebsrat gäbe es leider schon lange nicht mehr, bedauern die Mitarbeiter, die noch vom ehemaligen Firmengründer Josef Kühlmann eingestellt worden sind. Er ist am 11. Mai 2017 gestorben, hat den 50. Geburtstag einer der größten Arbeitgeber in der Region im Mai 2012 aber noch miterleben dürfen.

Der Senior hat den Betrieb 1962 zusammen mit seinem älteren Bruder Heinrich unter dem Namen Kühlmann im Ewaldidorf gegründet. Josef Kühlmann meldete bereits 1961 das automatische Legenest als Patent an.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5658383?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F