Mo., 16.04.2018

Ein wahrer Musikgenuss Hochkarätig und abwechslungsreich

Gut gelaunt und in Festkleidung präsentierte sich das Blasorchester Laer unter Leitung von Björn Schlüter beim Frühjahrskonzert

Gut gelaunt und in Festkleidung präsentierte sich das Blasorchester Laer unter Leitung von Björn Schlüter beim Frühjahrskonzert Foto: hl

Laer - 

Ein Ohren- und Augenschmaus für alle Freunde der Musik bot das traditionelle Frühjahrskonzert des Laerer Blasorchesters, bei dem auch das auch das Jugendorchester seine Fähigkeiten bewies. „Wir stellen Ihnen heute Abend das Ergebnis unserer Probenarbeit der vergangenen Monaten vor“, begrüßte das Vorstandsduo Judith Bröker und Sonja Treus die Besucher. Durch das Programm führte Peter Epping.

Von Heinrich Lindenbaum

Ein hochkarätiges Konzert mit einem anspruchsvollen Repertoire, begonnen mit dem von Max Hempel und Björn Schlüter arrangierten deutschen Militärmarsch „Laridah“, bot das Blasorchester Laer im „Konzertsaal“ der Gemeinde. „Wir stellen Ihnen heute Abend das Ergebnis unserer Probenarbeit der vergangenen Monaten vor“, begrüßte das Vorstandsduo Judith Bröker und Sonja Treus die Besucher. „Optisch zu diesem besonderen Highlight haben wir uns auch besonders schick gemacht“, erklärten die beiden das festliche Outfit der Musiker an diesem Abend.

Es folgte das Stück „The Witch and the Saint“ von Steven Reineke, der sich durch das Buch von Ulrike Schweikert „Die Hexe und die Heilige“ zu dieser Komposition inspirieren ließ. Das Blasorchester erzählte musikalisch diese dramatische und mitreißende Geschichte.

„Wir sind stolz darauf, dass Anna Maria Oskamp und Sarah Niehaus die Leitung des Jugendorchesters übernommen haben. Wir hören heute Abend die Stücke „Theme from Jurassic Park“ und „Highlights from High School Musical“, stellte Peter Epping fest, der souverän durch das Programm führte. Zu Gast war auch die Bläserklasse des Lernzentrums Horstmar. Unter der Leitung von Paul Spikker stellten die Bläser ihr Können unter Beweis und erhielten für ihren Auftritt viel Applaus.

Als Highlight vor der Pause präsentiere das Gemeinschaftsorchester das Stück „You´ll Be in My heart“. Eric Osterling hat die Ballade aus dem Walt-Disney Zeichentrickfilm „Tarzan“ für das Blasorchester arrangiert.

Mit dem „Marsch des Hessischen Kreis-Regiments und des Regiments Landgraf, arrangiert von Björn Schlüter, wurde die zweite Hälfte des Konzertes eingeleitet. In dem Musical „Elisabeth“ wird die Geschichte der berühmtesten Kaiserin von Österreich, einer starken und modernen Frau, die sich von allen Zwängen befreit und dafür einen hohen Preis bezahlt, erzählt.

Es folgte die Polka „Böhmischer Traum“ von Norbert Gälle. Mit dem bekannten Musical „Der König der Löwen“ von John Higgins wurden die Zuhörer nach Afrika entführt. Mit dem Stück „El Bimbo“ erinnerten die Musiker an eine Euro-Disco-Band, mit den Mitgliedern Claude Morgan und Laurent Rossi, der 1970er Jahre und der im Jahre 1974 veröffentlichen Single, die in vielen Charts auf Platz eins landete.

Das furiose Finale begann mit der Swing-Version des weltbekannten Songs „Mack the Knife“ aus der Dreigroschenoper von Kurt Weill. Dabei unterstützte die Sängerin Christina Harpers die Akteure. Ebenso begleitete das Blasorchester die Soliston beim Lied „Gabriellas Song“, in dem eine Frau aus Schweden besungen wird, die sich mit diesem berührenden und kraftvollen Lied über Freiheit, Selbstbestimmung und Lebensglück von ihrem gewalttätigen Ehemann befreit.

Mit dem Stück „Freundschaft“ nach der Melodie von „Hohe Tannen“ verabschiedeten sich die zahlreichen Musiker eindrucksvoll von ihrem Publikum. Mit stehenden Ovationen würdigten dieses in der voll besetzten Turnhalle die besonderen Leistungen des Blasorchesters.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5664874?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F