Do., 26.04.2018

Positive Bilanz Kräfte gebündelt und gut aufgestellt

Präsente gab es auch für die Jubilare in Laer, die seit 50 Jahren Mitglied der Volksbank sind.

Präsente gab es auch für die Jubilare in Laer, die seit 50 Jahren Mitglied der Volksbank sind.

Horstmar/Laer - 

Während der Mitgliederversammlungen in Leer und Laer zogen die Vorstände der Volksbank Ochtrup-Laer für den Geschäftsbereich Laer, Horstmar und Leer eine durchaus positive Bilanz. „Zusammengefasst können wir feststellen, dass 2017 ein zufriedenstellendes Jahr war“, bilanzierten die Bankvorstände Ralf Hölscheidt und Burkhard Kajüter, die mit dem Aufsichtsrat Jubilare für ihre 50-jährige Treue ehrten.

Zu den beiden Mitgliederversammlungen der letztjährig fusionierten Volksbank Ochtrup-Laer begrüßte der stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates, Dr. Burchard Graf, die Besucher am Dienstagabend bei „Meis Gratz“ in Leer und am Mittwochabend im „Haus Veltrup“ in Laer.

Den Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2017 starteten Ralf Hölscheidt und Burkhard Kajüter in filmischer Form. Was sich in Politik, Gesellschaft und Sport so alles zugetragen hat zeigen sie in bewegten und bewegenden Bildern. Nach einem gesamtwirtschaftlichen Rückblick lenkten die beiden Bankvorstände, einer Pressemitteilung des Geldinstitutes zufolge, ihren Blick auf die Finanzdienstleistungsbranche und zur Genossenschaftlichen Finanz Gruppe, zu der auch die Volksbank Ochtrup-Laer gehört.

Mit Blick auf die Rahmenbedingungen in der Kreditwirtschaft legten Hölscheidt und Kajüter noch einmal den Finger in die Wunde. Diese haben sich in den letzten Jahren gravierend und elementar verändert. Durch kluges, vorausschauendes Handeln und sinnvolle Investitionen wolle man die Zukunftsfähigkeit der Bank absichern, lenkten die Bankvorstände den Blick auf die in 2017 vollzogene Fusion der Volksbank Laer-Horstmar-Leer und der Volksbank Ochtrup zur Volksbank Ochtrup-Laer.

„Wir sind dankbar, dass die jeweiligen Vertreterversammlungen unserem Votum zur Verschmelzung gefolgt sind, um die Wettbewerbsfähigkeit der fusionierten Banken in einem Gesamthaus aufrechtzuerhalten“, betonten die beiden. Man habe die Kräfte gebündelt und sei gut aufgestellt. Das zeigen auch die Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2017. Die Bilanzsumme sei auf 615 Millionen Euro gestiegen. Beim Kundengesamtvolumen verzeichne man einen Zuwachs um 6,8 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Die Forderungen an Kunden legten um 3,6 Prozent zu und betrugen 439 Millionen Euro. Bei den Kundeneinlagen konnte man mit einem Plus von 5,5 Prozent auf 410 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr abschließen.

Das bilanzielle Eigenkapital wuchs um 2,6 Prozent auf nunmehr 41 Millionen Euro und mache damit 6,6 Prozent der Bilanzsumme aus. Die Volksbank Ochtrup-Laer könne einen Jahresüberschuss nach Steuern von 1,4 Millionen Euro ausweisen. Dieses Ergebnis liege in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Man werde der Vertreterversammlung die Zahlung einer Dividende in Höhe von fünf Prozent vorschlagen, heißt in der Presseverlautbarung weiter.

„Zusammengefasst können wir feststellen, dass 2017 ein zufriedenstellendes Jahr war“, lautete die Bilanz der Vorstände.

Bei insgesamt 21 Mitgliedern bedankten sich Hölscheidt und Kajüter und der Aufsichtsrat für die goldene, sprich 50-jährige Mitgliedschaft zur Volksbank, mit einer Urkunde und einem Präsentkorb.

Ein wenig Werbung in eigener Sache betrieb anschließend Jana Pogoda, Leiterin des ServiceCenter der Volksbank. Sie nutzte die Gelegenheit und stellte sich und das Konzept des Kompetenzcenters der Volksbank vor. Unterstützt von ihren Kolleginnen Doris Bröker und Sara Lobbel erläuterte sie die Aufgaben, den Nutzen und die Vorteile des Servicecenters.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5688862?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F