Mi., 30.05.2018

Glücklich Quintett aus Laer in Elbergen erfolgreich

Sarah Moser, Manon Bettmer, Alexandra Oskamp, Lydia Tinkloh und Maike Reidegeld (v.l.) freuen sich über den zweiten Platz, den sie beim Wettbewerb während des Diözesanjungschützentag in Elbergen errungen haben.

Sarah Moser, Manon Bettmer, Alexandra Oskamp, Lydia Tinkloh und Maike Reidegeld (v.l.) freuen sich über den zweiten Platz, den sie beim Wettbewerb während des Diözesanjungschützentag in Elbergen errungen haben. Foto: Heinrich Lindenbaum

Laer - 

Die Fahnenschlägerinnen der Vereinigten Schützen Laer haben während des Diözesanjungschützentags in Elbergen bei einem Wettbewerb den zweiten Platz erreicht. Sarah Moser, Manon Bettmer, Alexandra Oskamp, Lydia Tinkloh und Maike Reidegeld üben erst seit Oktober 2017 zusammen und haben ihre Choreografie selber entworfen und einstudiert.

Von Heinrich Lindenbaum

„Es war eine gelungene Generalprobe. Nun freuen wir uns um so mehr auf den Auftritt während der Polonaise am kommenden Samstag auf dem Rathausplatz.“ Das erklären die Fahnenschlägerinnen der Vereinigten Schützenbruderschaft Laer nach ihrem ersten, öffentlichen Auftritt während des Diözesanjungschützentag in Elbergen. Von dort brachten die jungen Frauen einen Pokal und die Siegerurkunde für den zweiten Platz mit. Das war der verdiente Lohn für einen hervorragenden Auftritt des erfolgreichen Quintetts.

Stolz präsentierten Sarah Moser, Manon Bettmer, Alexandra Oskamp, Lydia Tinkloh und Maike Reidegeld ihren Fahnenschlag, der nicht nur von den zahlreichen anwesenden eigenen Schützenbrüdern großen Beifall beikam.

„Wir üben erst seit Oktober des vergangenen Jahres, ohne Trainer und haben die Choreografie selber entworfen und einstudiert“, freuten sich die Mädchen, das das ihr erster öffentlicher Auftritt vor breitem Publikum auf Anhieb so gut angekommen ist.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5778387?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F