Fr., 06.07.2018

Kommentar Ratssitzung in Holthausen: Keine Sternstunde

Kommentar: Ratssitzung in Holthausen: Keine Sternstunde

Im Laerer Rathaus ging es hoch her zwischen Bürgermeister Peter Maier und dem fraktionslosen Politiker Uwe Veltrup. Foto: Axel Roll

Laer - 

Nein, eine Sternstunde der Kommunalpolitik war die Ratssitzung nicht. Ganz im Gegenteil. Gut, dass keine Kinder da waren. Sie hätten sonst miterleben müssen, wie sich zwei erwachsene Männer, die im Clinch liegen, anschreien und mehrmals zur Ordnung gerufen werden mussten.

Von Sabine Niestert

Dabei haben weder Bürgermeister Peter Maier, noch der fraktionslose Uwe Veltrup eine gute Figur abgegeben. Beide haben wohl vergessen, dass der, der schreit, nicht unbedingt Recht hat und schon gar nicht überzeugend wirkt.

Während Uwe Veltrup in seiner hinlänglich bekannten Manier eine persönliche Erklärung abgab und gleich zu Beginn der Ratssitzung heftig austeilte und kein gutes Haar am Bürgermeister, der FDP und der FBL ließ, drohte Peter Maier mehrmals, den Redner im Fall von weiteren beleidigenden Äußerungen vor die Tür zu setzen.

Peter Maier musste später von Gerrit Thiemann, der in seiner Funktion als stellvertretender Bürgermeister eingriff, zur Räson gebracht werden, weil er Uwe Veltrup immer wieder ins Wort fiel.

Politiker, die Vorbild sein müssten, und auch ein Bürgermeister sollten so nicht miteinander umgehen. Das dient weder der Sache noch ihrem Ansehen.

Sabine Niestert



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5881817?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F