Mi., 18.07.2018

„Initiative on Tour“ Jeder Spielplatz hat seinen Reiz

Carina Veelker, (hinten Mitte), Michele Knitt (r.) und Raphael Börger (hinten l.) kümmern sich um die Kinder, die für eine Woche lang täglich zum Outdoor-Mobil kommen.

Carina Veelker, (hinten Mitte), Michele Knitt (r.) und Raphael Börger (hinten l.) kümmern sich um die Kinder, die für eine Woche lang täglich zum Outdoor-Mobil kommen. Foto: Sabine Niestert

Laer - 

Eine Woche lang steht das Outdoor-Mobil der Initiative für Kinder und Jugendliche in Laer und Holthausen an einem anderen Spielplatz. Im Rahmen des Laerer Ferienprogramms bietet es dem Nachwuchs Spiel, Spaß und Abwechslung. Dafür sorgen in diesem Jahr Carina Veelker, Michele Knitt und Raphael Börger. Die drei wissen glücklicherweise auch mit der Hitze umzugehen.

Von Sabine Niestert

Jeder Spielplatz ist anders und jeder von ihnen hat seine ganz besonderen Reize. Das erfahren die Kinder, die täglich an der mobilen Outdoor-Aktion teilnehmen. Diese bietet die Initiative für Kinder und Jugendliche in Laer und Holthausen schon seit Jahren erfolgreich im Rahmen des gemeindlichen Sommerferienprogramms an.

Am ersten Tag der „Initiative on Tour“ macht der Bauwagen am Sportplatz in Holthausen Station. Dort gibt es zwar wenig Schatten, dafür aber einen Wasseranschluss, den die Betreuer am Nachmittag nutzen, um die Kinder mit dem kühlen Nass zu erfrischen. Trotzdem ist der Badebus, der zudem im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Laer montags und mittwochs angeboten wird, an diesem heißen Tag ein zu starker Konkurrent. Immerhin bringt er den Nachwuchs kostenlos zum Kombibad nach Borghorst.

„Da kommen wir nicht gegen an“, erklärt Carina Veelker. Neben der 25-jährigen Sozialpädagogin kümmern sich Raphael Börger und Michele Knitt um die kleinen Besucher. Der 19 Jährige Laerer steht am Ende seinen Bundesfreiwilligen-Jahres, das er bei der Initiative absolviert hat. Michele Knitt macht gerade eine Ausbildung zur Erzieherin.

Die drei jungen Leute, die alle aus dem Ewaldidorf stammen, scheinen ein gutes Team zu sein. Die Freude an der Arbeit mit den Kindern verbindet sie. Das spüren auch die jungen Besucher, von denen einige schon im vergangenen Jahr dabei waren.

Im Dienstag macht der Bauwagen am Spielplatz Hoppetosse am Düssen Berg Station. Dort gibt es zum Glück auch Schatten, den die Jungen beim Fußballspielen suchen. Hingegen halten es die Mädchen noch ganz gut in der Sonne aus. So haben sie den Tisch und ihre Stühle vor dem Bauwagen aufgebaut. Dort bemalen sie aufgebrauchte Papierrollen mit den verschiedensten Motiven wie beispielsweise eine Eule, eine Prinzessin oder eine Möhre. Die farbenfrohen fertigen Werke kommen an eine Wäscheleine, die am Bauwagen befestigt ist. Dort können sie auch von Besuchern bestaunt werden.

„Wir haben alles dabei“, erklärt Carina Veelker, dass der Bauwagen gut eingerichtet und ausgestattet ist. Trotzdem sind die Kinder und ihre Betreuer lieber draußen, denn dort haben sie mehr Platz und größere Gestaltungsfreiheiten.

„Morgen sind wir auf dem Abenteuerplatz an der Schorlemer Straße“, kündigen die Betreuer an, denen das sommerliche Wetter trotz der großen Hitze durchaus gefällt. „Besser als Regen“, meint das Trio, das den kleinen Besuchern auch schon mal sagt, dass sie nachmittags mit Badesachen kommen sollen, denn dann steht einer willkommenen Abkühlung nichts mehr im Wege, vorausgesetzt, es gibt einen Wasseranschluss.

Kreativ und flexibel ist das Betreuer-Team bei der Programmgestaltung. Natürlich dürfen da auch die Kinder ein Wörtchen mitreden. Heute haben sie einen Termin am Spielplatz Wallheckenweg und morgen am Parkplatz am Alten Damm, dem Standort des Outdoor-Mobils. Und dann ist die „Initiative on Tour“ die Spiel, Spaß und Bewegung in beide Ortsteile bringt, auch schon wieder zu Ende.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5916067?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F