Mi., 01.08.2018

Neues Angebot „Wir brauchen Dich!“

Die Gruppenleiter Ahmad Al Asmi, Rama Al Asmi, Anika Hohage und Marie Niehues (v.l.) würden sich freuen, wenn zur ersten Gruppenstunde am kommenden Montag (6. August) zahlreiche Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren ins Haus Rollier kommen.

Die Gruppenleiter Ahmad Al Asmi, Rama Al Asmi, Anika Hohage und Marie Niehues (v.l.) würden sich freuen, wenn zur ersten Gruppenstunde am kommenden Montag (6. August) zahlreiche Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren ins Haus Rollier kommen.

Laer - 

In Laer soll es wieder ein Jugendrotzkreuz geben. Das wünschen sich die Verantwortlichen des DRK-Ortsvereins, die mit Ahmad Al Asmi, Rama Al Asmi, Marie Niehues und Anika Hohage ein Gruppenleiterteam gefunden haben. Das Quartett lädt am kommenden Montag (6. August) um 16.45 Uhr zur ersten Gruppenstunde ins Haus Rollier ein. Willkommen sind alle Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren.

Von Sabine Niestert

„Wir brauchen Dich!“ wirbt der DRK-Ortsverein Laer mit einem Plakat um junge Leute. Gemeint sind Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren, die Lust haben, sich dem Jugendrotkreuz anzuschließen, das vor Ort neu gegründet werden soll.

Zur ersten Gruppenstunde sind alle interessierten Mädchen und Jungen am kommenden Montag (6. August) von 16.45 bis 17.45 Uhr ins Haus Rollier an die Bernhard-Holtmann-Straße 6 (dabei handelt es sich um das Domizil der Rotkreuzler) eingeladen. Dort erwartet Anika Hohage, eine erfahrene Leiterin von Jugendgruppen, mit ihren Teamkollegen Ahmad Al Asmi, Rama Al Asmi und Marie Niehues, möglichst viele Besucher.

„Wir wollen ein Angebot für Kinder, vielleicht auch später für Jugendliche schaffen und dabei die Werte und Ideen des Roten Kreuzes vermitteln“, erklärt der Erste Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, Stefan Thiemann, die Beweggründe, mit einer neuen Jugendgruppe vor Ort zu starten. Natürlich wäre es schön, wenn die Kinder bei der Stange blieben und später in den Erwachsenenverband wechselten, doch die Nachwuchs-Rekrutierung sei nicht das primäre Ziel, vielmehr wolle man ein neues Angebot für junge Leute vor Ort aufbauen.

Ein vielfältiges Programm erwartet die Teilnehmer der Gruppenstunden, die jeden zweiten Montag im Haus Rollier stattfinden sollen. „Dabei beschränken wir uns nicht nur auf die Erste Hilfe und die Darstellung von Notfällen“, betont Anika Hohage, dass sie und ihre Kollegen mit den Mädchen und Jungen auch spielen, basteln, kochen wollen. Bei der Programmgestaltung werde man sich an den Wünschen der Kinder orientieren.

„Dabei ist die Teilnahme an den Gruppenstunden völlig kostenlos“, stellt Stefan Thiemann klar. Dem Gruppenleiterteam und ihm sei natürlich klar, dass ein Start in den Sommerferien nicht ganz unproblematisch ist, da viele Kinder im Urlaub sind. Andereseite sei es für die, die zu Hause sind, eine gute Gelegenheit, etwas Neues in netter Gemeinschaft zu erleben.

„Wir werden erst einmal die Resonanz abwarten und die Interessen des Nachwuchses berücksichtigen“, verspricht Anika Hohage hinsichtlich des Termins für die Gruppenstunden.

Übrigens hat es in Laer schon mal eine Jugendrotkreuzgruppe gegeben, doch die hat sich aufgelöst, als deren Leiter keine Zeit mehr hatten, die Gruppenstunden abzuhalten. Um so glücklicher sind die Verantwortlichen des DRK-Ortsvereins, dass sich nun gleich vier junge Leute der neuen Gruppe widmen wollen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5947600?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F