Ja zur „Grünen Lunge“ von Laer
Bäume werden nicht gefällt

Laer -

Weder eine Linde an der Straße „Am Heidenbaum“ und drei Vogelkirschen an der Straße „Zur Furt“ noch irgendeine der 16 Eichen am „Wallheckenweg“ fallen der Säge zum Opfer. Entsprechenden Anträgen einzelner Anwohner wurde während der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr, Klima- und Landschaftsschutz unter dem Vorsitz von Elke Schuchtmann-Fehmer (Bündnis 90/die Grünen) nicht stattgegeben.

Freitag, 14.09.2018, 16:16 Uhr

Alle Fraktionen waren sich einig, die grünblättrigen Sauerstofflieferanten nicht fällen zu lassen. So viel wie möglich von der „grünen Lunge“ des Ewaldidorfes soll erhalten bleiben. „Weg ist weg“, hieß es und nachgepflanzt werde meistens dann doch nicht.

Anwohner sahen Probleme durch bis in die Gärten reichendes Wurzelwerk von Bäumen, die seit Jahrzehnten am Straßenrand stehen. Zudem sei das Herbstlaub teilweise eine erhebliche Belastung und Müllfahrzeuge hätten Schwierigkeiten, ihre Aufgabe zu erfüllen.

Die Entwicklung der Bäume bleibt von Seiten der Gemeinde unter Beobachtung, Baumpflege wird vorschriftsmäßig betrieben. Ein Vorschlag, der Problematik grundsätzlich zu Leibe zu rücken, wäre möglicherweise eine „Baumsatzung“.

Eine Anwohnerin des Wallheckenweges brachte zum Ausdruck, dass keineswegs sämtliche Anlieger für ein Abholzen der Eichen plädiert hätten. Sie bezeichnete das Ansinnen als „gruselig“ und hatte eine Liste mit 26 Unterschriften für den Erhalt der Bäume im Gepäck. Die Eichen prägten nicht zuletzt auch den Charakter der Straße.

Die Ausschuss-Vorsitzende schloss sich dem Plädoyer für den Erhalt der Bäume an, mahnte jedoch an, in Zukunft auch den demografischen Wandel zu bedenken. Was geschehe, wenn ältere oder kranke Menschen nicht mehr in der Lage seien, sich beispielsweise um das Laub der Bäume zu kümmern.

Könnten im Haushalt umfangreichere Mittel zur Baumpflege durch die Gemeinde zur Verfügung gestellt werden? Wäre es bei der Einrichtung neuer Baugebiete möglich, großzügiger zu planen, damit an den Straßenrändern genug Platz für Baumalleen entstünden? Möglicherweise sei auf Dauer ein anderes Grünkonzept in der Gemeinde anzudenken. Darüber soll jetzt intensiv nachgedacht werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049813?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker