Ein beliebtes Ausflugsziel
Über 7000 Gäste fanden alles prima

Horstmar -

Über Unpünktlichkeit oder schlechte Bedienung, wie oft von der Bahn zu hören ist, beschweren sich die  über 7000 Besucher, die in dieser Saison das Bahnhofscafé am Alten Bahnhof zumeist mit dem Rad ansteuerten, nicht.

Donnerstag, 27.09.2018, 18:00 Uhr aktualisiert: 28.09.2018, 14:56 Uhr
Ludger Hummert, Albert Krotoszynski und Norbert Wiechers (v.l.) sind mit der Saison, die am 3. Oktober endet, sehr zufrieden. Etwa 7000 Gäste nutzten das Bahnhofscafé zur gemütlichen Einkehr.
Ludger Hummert, Albert Krotoszynski und Norbert Wiechers (v.l.) sind mit der Saison, die am 3. Oktober endet, sehr zufrieden. Etwa 7000 Gäste nutzten das Bahnhofscafé zur gemütlichen Einkehr. Foto: nn

Über Unpünktlichkeit oder schlechte Bedienung, wie oft von der Bahn zu hören ist, beschweren sich die über 7000 Besucher, die in dieser Saison das Bahnhofscafé am Alten Bahnhof zumeist mit dem Rad ansteuerten, nicht.

Das jedenfalls haben die Vorstandsmitglieder des Bahnhofscafé noch nicht erlebt. „Dafür gibt es auch keinen Grund“, sagt Norbert Wiechers, einer der Ideengeber für dieses Ausflugsziel an der Radbahn. Sowohl die Vorstandsmitglieder als auch die fest angestellten fünf Kräfte haben dafür gesorgt, dass ihr Bahnhof eine erste Adresse für gemütliches Kaffeetrinken ist.

Ein Blick in das Gästebuch zeigt, dass das Café auch von besonderen Frauen und Männern besucht wurde, beispielsweise von einem Nordkap-Fahrer, der mit seinem Rad auf dem Heimweg nach Aachen war und sich in dem Buch verewigte.

„Doch am 3. Oktober endet die diesjährige Saison mit einem letzen Kaffeetrinken für alle Gäste, die sich noch einmal etwas verwöhnen lassen wollen“, sagt Norbert Wiechers. Und das ganz kostenlos, denn dieser letzte Tag soll auch ein Dankeschön an alle treuen Kunden sein. Das Café ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Und wer will, kann seinen Dank an das Bedienungsteam mit einer kleinen Spende ohne Vorgabe ausdrücken. Vorgesehen ist auch ein kleines Unterhaltungsprogramm. Doch das soll eine Überraschung für alle Besucher sein, hat der Vorstand beschlossen.

Die Pause bis Ostern 2019 soll genutzt werden, um Renovierungs- und Erweiterungsarbeiten durchzuführen. Auch soll das lang erwartete Schweinemuseum fertiggestellt werden. „Alles wie immer in Eigenregie“, betont Wiechers.

Sein Saisonfazit fällt positiv aus. So ist das Café inzwischen immer werktags und an den Wochenenden geöffnet. Alle gesonderten Veranstaltungen wurden gut angenommen. Besonders gut das Familienfrühstück, der Big-Band-Abend, die Ausstellung „Gegensätze“ oder auch die Cocktailabende für Frauen. Ein solcher Cocktailabend findet noch einmal am Samstag (29. September) ab 19.30 Uhr statt. Zudem wird ein besonderes Abendprogramm geboten mit einer ungewöhnlichen „Sockenparty“ und einem nicht ganz ernst gemeinten Vortrag über Fußpflege. „Ab 22 Uhr können besorgte Männer ihre Frauen abholen“, sagt Wiechers lachend.

„Der Dank des Vorstandsteam Teams gilt auch der Horstmarer Stadtverwaltung, die immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hat. Das wird sich auch bei den Gesprächen über die erforderlichen Nutzungsänderungen der gesamten Anlage so sein“, ist Norbert Wiechers sicher.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6082928?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker