Neues Domizil bezogen
Glücklich im neuen Domizil

Laer -

Glücklich und zufrieden ist die Wunderlandgruppe in ihrem neuen Domizil am Klingenhagen 27. Dorthin ist die private Elterninitiative in den Sommerferien umgezogen, weil sie ihren bisherigen Raum im Altbau der Schule für den Offenen Ganztag räumen musste. Für Leiterin Maria Efker war es bereits der dritte Umzug.

Donnerstag, 15.11.2018, 07:46 Uhr
Erzieherin Marita Efker (Mitte) und ihre Mitarbeiterin Stephie Evels (r.) fühlen sich im neuen Domizil der Gruppe „Wunderland“ am Klingenhagen 27 recht wohl. Das gilt auch für den Nachwuchs, der jeden Montag, Mittwoch und Freitag in die Einrichtung kommt.
Erzieherin Marita Efker (Mitte) und ihre Mitarbeiterin Stephie Evels (r.) fühlen sich im neuen Domizil der Gruppe „Wunderland“ am Klingenhagen 27 recht wohl. Das gilt auch für den Nachwuchs, der jeden Montag, Mittwoch und Freitag in die Einrichtung kommt.

Für Marita Efker ist es bereits der dritte Umzug. Doch die Arbeiten und Mühen haben sich gelohnt. So gefällt das neue Domizil der Kindergruppe „Wunderland“ am Klingenhagen 27 nicht nur der Gruppenleiterin und ihrer Kollegin Stephie Evels, sondern auch den kleinen Besuchern. Die Jungen und Mädchen zwischen eineinhalb und drei Jahren fühlen sich in den neuen Räumen sichtlich wohl. Immerhin sind die hell und freundlich und moderner als die im Altbau der Grundschule. Diese musste die private Elterninitiative räumen, um dem Offenen Ganztag Platz zu machen. Der wiederum muss der Sanierung der Schule weichen.

„Der Umzug war nicht so schlimm, aber die Ungewissheit vorher“, berichtet Marita Efker. So stand lange nicht fest, wo die private Kindergruppe bleiben kann. Einige Zeit waren die Räume der Fahrradwerkstatt in der ehemaligen Tankstelle ebenfalls am Klingenhagen im Gespräch. Doch ein Gutachten ergab, dass dort die Luftverhältnisse nicht stimmen. Deswegen stand die Elterninitiative einige Zeit im Regen.

Um so glücklicher waren die beiden Frauen, die die zehnköpfige Gruppe betreuen, als sie auf die leerstehenden Wohnung im Klingenhagen 27 angesprochen wurden. „Dort war früher die Praxis von Barbara Wiesner drin“, berichtet Stephie Evels. Ihr habe man auch den Naturkorkboden zu verdanken, der für die Kleinen geradezu ideal sei. „Hier haben wir mehr Platz und alles ist ebenerdig“, freut sich Marita Efker über weitere Vorteile des neuen Domizils. Die Miete zahlt die Gemeinde, nachdem sich der Rat dafür ausgesprochen hat. Ob das im nächsten Kindergartenjahr auch noch der Fall ist, muss sich zeigen.

Die Verantwortlichen hätten zumindest die Bereitschaft signalisiert, zeigen sich die beiden Frauen optimistisch. Sie gehen davon aus, dass sie zunächst einmal für zwei Jahre in den neuen Räumen bleiben können. Dann würden sie vor­aussichtlich an ihre alte Stätte zurückkehren. Voraussetzung dafür ist, das dann die Schulsanierung abgeschlossen und der Anbau fertiggestellt ist.

Die erste Genehmigung habe noch der ehemalige Gemeindedirektor Dieter Kolvitz unterschrieben, erinnert sich Marita Efker an die Anfänge vor 19 Jahren. Damals habe es im Ewaldidorf nicht genügend viele Kindergartenplätze gegeben. Zudem hätte bereits der Bedarf für die Aufnahme von jüngeren Kindern bestanden. Auch wenn die anderen Kitas inzwischen längst jüngeren Nachwuchs aufnehmen, bevorzugen viele Eltern die familiäre und fast private Atmosphäre von „Wunderland“. Dadurch, dass die Kinder nur drei mal in der Woche kommen, geschieht die Ablösung schrittweise. So bekommt der Nachwuchs die Gelegenheit, sich peu a peu an die neue Situation und die beiden Betreuerinnen zu gewöhnen. Die sorgen dafür, dass sich die kleinen Besucher auch an ihrem neuen Standort wohl fühlen.

Den Umzug hat Marita Efker übrigens mit einigen Eltern an einem Wochenende ganz eigenständig gestemmt. Dabei kam ihr die Routine von den bisherigen beiden Umzügen zugute. So musste die Gruppe bereits schon einmal ihre Räume innerhalb des Altbaus in der Grundschule wechseln, um den neuen Regenbogen-Kindergarten Platz zu machen. Nun hoffen die Erzieherin und ihre Mitarbeiterin, dass ein bisschen Ruhe einkehrt, bevor es wieder heißt, die Sachen zu packen. Der 20. Geburtstag der privaten Elterninitiative soll jedenfalls noch am Klingenhagen 27 gefeiert werden. Am 5. Februar des nächsten Jahres ist es so weit.

Zum Thema

Wer sein Kind noch in der Wunderlandgruppe – sie öffnet montags, mittwochs und freitags jeweils von 9 bis 11.30 Uhr ihre Türen – anmelden möchte, kann sich auch während des laufenden Kindergartenjahres bei Marita Efker unter Telefon 01 70/1 71 25 31 melden.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6192162?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker