Mi., 02.01.2019

Pfarrer Andreas Ullrich dankt allen ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz Verstärkung für die Krippe

Diese drei neuen Krippenfiguren haben Gemeindemitglieder der Pfarrkirche St. Bartholomäus zum 30. Geburtstag geschenkt. Das Baumteam mit Norbert Niehues, Arthur Reisch, Hubert Mersch, Karl Haak, Franz Pohlkemper, Heinz Höfker und Henrik Knappheide (kleines Bild v.l.) hat sie aufgestellt.

Diese drei neuen Krippenfiguren haben Gemeindemitglieder der Pfarrkirche St. Bartholomäus zum 30. Geburtstag geschenkt. Das Baumteam mit Norbert Niehues, Arthur Reisch, Hubert Mersch, Karl Haak, Franz Pohlkemper, Heinz Höfker und Henrik Knappheide (kleines Bild v.l.) hat sie aufgestellt. Foto: Lindenbaum

Laer - 

Neue Figuren schmücken in diesem Jahr die Laerer Krippe. Pfarrer Andreas Ullrich bedankte sich nun für den unermüdlichen Einsatz der vielen Ehrenamtlichen, die bei der Gestaltung der Pfarrkirche zu Weihnachten mithelfen.

Von Heinrich Lindenbaum

Zum 30. Geburtstag der Laerer Krippe haben Gemeindemitglieder der Pfarrkirche St. Bartholomäus drei neue Figuren geschenkt. Eine Mutter mit Sohn und Tochter, angefertigt von Erich Büscher-Eilert in Horstmar, machen sich in diesem Jahr zum ersten Mal auf den Weg zum Stall von Bethlehem. Brigitte Lülff hat das Trio eingekleidet. Ihr und den großzügigen Spendern dankte Pfarrer Andreas Ullrich während der Weihnachtsgottesdienste.

In den Jahren 1757 und 1866 wurden jeweils neue Krippen angefertigt. 1894 bekam der in Laer ansässige Bildhauer Garwers den Auftrag, ein neues Exemplar zu fertigen. Dieses war bis 1988 vor dem Ewaldi-Altar aufgebaut und ist bis heute noch im gleichnamigen Kindergarten zu bestaunen.

Weil die Krippe aber mittlerweile 90 Jahre alt war und es aus der Gemeinde viele Stimmen gab, die eine kinderfreundliche Gestaltung und auch einen Standortwechsel wünschten, beschlossen der frühere Pfarrer Josef Dufhues, der Pfarrgemeinderat und der Kirchenvorstand eine neue Krippe anzuschaffen. Diese fertigte die Horstmarer Bildhauerin Gertrud Büscher-Eilert an. Ihr Werk wurde 1988 zunächst nur zur Probe aufgestellt. „Ich nehme sie zurück, wenn sie nicht gefällt – ohne Kosten zu berechnen“, hatte die längst verstorbene Künstlerin großzügig angeboten. Als aber Weihnachten ins Land zog und die Kirchenbesucher sich die Krippe anschauen konnten, stand für den damaligen Pfarrer Josef Dufhues bereits fest „De kümt nao Huorsme nich wie‘e trügg“. 1990 kamen drei Hirten hinzu und 1991 wurden die Heiligen Drei Könige angefertigt.

Seit vielen Jahren werden die Krippenbilder von einem Team, dem Waltraud Frecking, Jürgen Kleene, Karl Lobbel, Kevin Lobbel, Steffen Nowak, Bernhard Prümer und Jochen Strotmann angehören, gestaltet. Unterstützt werden sie dabei von Küster Alfons Bücker.

„Das Bild der weihnachtlichen Krippe gestalten wir jedes Jahr ein bisschen anders“, berichten die Helfer. Bis im vergangenen Jahr haben noch Hedwig und Paul Strotmann sowie Hedwig Ringel und Gertrud Vahlhaus mitgearbeitet, diese Aufgabe aber nunmehr in jüngere Hände gelegt.

Seit 32 Jahren gibt es ein eingespieltes Team, das jedes Jahr den Tannenbaum auf dem Kirchplatz aufstellt und die Tannen im Chorraum festlich herrichtet. Nun ist Rolf Urban ausgeschieden, der viele Jahre das Baumteam geleitet hat. Henrik Knapheide, Karl Haak, Heinz Höfker, Hubert Mersch, Norbert Niehues, Franz Pohlkemper, Arthur Reisch und Bernd Thünte haben diese Aufgabe übernommen.

Der Dank von Pfarrer Ullrich galt jetzt allen, die sich ehrenamtlich in der Pfarrgemeinde engagieren. „Vieles wäre ohne die vielen aktiven Gemeindemitglieder in den unterschiedlichsten Gruppen und Gremien, Vereinen und Verbänden nicht möglich“, bekannte der Seelsorger, der froh über die Unterstützung ist.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6287360?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F