Volksbank Ochtrup-Laer zieht positive Bilanz
Veränderungen im Service-Center

Horstmar/Laer -

Eine positive Bilanz zogen die Vorstände der Volksbank Ochtrup-Laer während zweier Informationsveranstaltungen für die Mitglieder. Die eine fand in der Gaststätte Vissing in Leer und die zweite einen Tag später im „Waldschlösschen“ in Laer statt. Eine besondere Herausforderung seien die Vorbereitungen zur Umstellung auf ein bundesweit einheitliches EDV-System, die als Folge der Fusion zweier zuletzt verbliebener Rechenzentren in der genossenschaftlichen Organisation Anfang März 2019 umgesetzt worden, hieß es.

Freitag, 12.04.2019, 19:00 Uhr
Bankvorstände: Hermann Lastring, Peter Gaux, Burkhard Kajüter, Ralf Hölscheidt, Bürgermeister Peter Maier, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Burchard Graf von Westerholt, Aufsichtsratsvorsitzender Josef Fislage.
Bankvorstände: Hermann Lastring, Peter Gaux, Burkhard Kajüter, Ralf Hölscheidt, Bürgermeister Peter Maier, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Burchard Graf von Westerholt, Aufsichtsratsvorsitzender Josef Fislage.

Zu Infoveranstaltungen der Volksbank (Voba) Ochtrup-Laer begrüßte der stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates, Dr. Burchard Graf von Westerholt, die Mitglieder in der Gaststätte Vissing in Leer und einen Tag später im Landhotel „Waldschlösschen“ in Laer.

Den Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2018 starteten Ralf Hölscheidt und Burkhard Kajüter in filmischer Form. Anschließend zogen sie Bilanz. Dieser zufolge stieg die Bilanzsumme auf 635 Millionen Euro, ein Plus von 3,3 Prozent. Beim Kundengesamtvolumen verzeichnet man einen Zuwachs um 4,75 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Euro. Die Forderungen an Kunden legten um 5,58 Prozent zu und betrugen 463 Millionen Euro.

Bei den Kundeneinlagen konnte die Voba mit einem Plus von 2,78 Prozent auf 421 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr abschließen. Das bilanzielle Eigenkapital wuchs auf nunmehr 41,2 Millionen Euro und macht damit 6,49 Prozent der Bilanzsumme aus. Das geht aus einer Pressemitteilung des Geldinstitutes hervor.

Eine besondere Herausforderung seien die Vorbereitungen zur Umstellung auf ein bundesweit einheitliches EDV-System, die als Folge der Fusion zweier zuletzt verbliebener Rechenzentren in der genossenschaftlichen Organisation Anfang März 2019 umgesetzt worden, hieß es. Für die Volksbank Ochtrup-Laer war es eine der größten Herausforderungen der vergangenen Jahre, deren Vorbereitungsphase mehr als ein Jahr dauerte.

Veränderungen im Service-Center kündigten Hölscheidt und Kajüter ebenfalls an. „Die Digitalisierung wird die Finanzbranche grundlegend verändern“, betonten sie.

Das Geldinstitut beabsichtigt sein Service-Center mit einer deutlichen Mitarbeiterzahl im nächsten Jahr von Ochtrup nach Leer in eigene Räumlichkeiten zu verlagern und wird dazu Teilbereiche des dortigen Bankgebäudes zu einem modernen ServiceCenter ausbauen.

Zudem habe man das Service-Center mit einer neuen Teamleitung ausgestattet. Anne Telgmann, den meisten Anwesenden als Kundenberaterin aus dem Marktgebiet Laer und auch Leer gut bekannt, habe diese anspruchsvolle Aufgabe seit Anfang dieses Monats übernommen.

„Wir gehen trotz aller Widrigkeiten optimistisch in die Zukunft und rechnen mit moderaten Ausweitungen auf der Aktiv- und Passivseite der Bilanz“, so die Vorstände.

Dr. Burchard Graf von Westerholt übernahm im Anschluss die Ehrung langjähriger Mitglieder für das Marktgebiet Horstmar/Leer und Laer. Er bedankte sich im Namen des Vorstandes und Aufsichtsrats bei insgesamt 32 Mitgliedern, die in diesem Jahr für ihre goldene, sprich 50-jährige Mitgliedschaft, mit einer Urkunde und einem Präsentkorb geehrt wurden.

Um die Zukunft der Burgmannsstadt und der Gemeinde Laer ging es in den Vorträgen die Horstmars Bürgermeister Robert Wenking und seines Laerer Kollegen Peter Maier. Sie stellten Ideen, Konzepte und Chancen vor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6538805?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker