Schützen treffen sich
Dieter Reers bleibt Brudermeister

Laer-Holthausen -

Die Schützenbrüder von St. Georg Holthausen-Beerlage setzen auf Kontinuität. Der Brudermeister wurde wiedergewählt.

Sonntag, 14.04.2019, 14:14 Uhr aktualisiert: 14.04.2019, 14:17 Uhr

Die Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Georg Holthausen-Beerlage sind mit ihrem Vorstand zufrieden. Das zeigte sich bei den Wahlen während der Generalversammlung. Dabei wurden Brudermeister Dieter Reers, sein Stellvertreter Werner Große Lordemann, Kassierer Christoph Wilmer und Schriftführer Johannes Eißing in ihren Ämtern bestätigt.

Wie aus einer Pressemitteilung der Schützenbruderschaft weiter hervorgeht, haben sich auch im Bereich des Offizierskorps nur wenige Änderungen ergeben. Als Oberst wurden Stefan Leusing, als Hauptmann Tomas Ueding und als Adjudanten Andreas Weiper-Idelmann sowie Thomas Wesseler gewählt. Erster und Zweiter Scheffer sind Manuel Tälkers und Manuel Wigger. Leon Hauser und Bastian Große Lordemann fungieren als Fähnriche. Fahnenoffiziere sind Max Große Lordemann, Laurenz Wesseler und Lukas Kösters. Schießmeister ist Alfons Berning.

Insgesamt konnte die Schützenbruderschaft 16 Neulinge aufnehmen. Vier Mitglieder scheiden nach Erreichen des 65. Lebensjahres als Beitragszahler aus.

Der Finanzbericht zeigte auf, dass sich aufgrund gestiegener Kosten der Kassenbestand halbiert hat. Im Tagesordnungspunkt Verschiedenes wurde deswegen eine Erhöhung des Jahresbeitrages auf 30 Euro, bei nur einer Enthaltung, beschlossen.

Das Kinderschützenfest 2018 war ein Erfolg, bilanzierten die Verantwortlichen. Den Bericht dazu gab Guido Stegemann ab. Ebenso die terminlichen Änderungen ab dem Kinderschützenfest 2019. Dieses soll künftig immer am Fronleichnamstag stattfinden.

Weitere Änderungen wird es geben bei dem Termin und Ablauf des „Zweig aufsetzens“, kündigt die Bruderschaft an. Dieser Termin wird vorverlegt auf den Freitag 14 Tage vor dem Schützenfest. Auch die Partner der Mitglieder sollen dabei mehr eingebunden werden.

Schlussendlich bekommt auch der Familientag am Sonntag nach dem Schützenfest ein neues Gesicht. Dieser soll als Drachenfest begangen werden. Den Drachen, den der Schutzpatron der St.-Georg-Schützen mit dem Schwert erlegt hat, wollen die Schützen an diesem Tag mit dem Gewehr von der Vogelstange herunterschießen. Auch Nichtmitglieder ab dem 16. Lebensjahr können bei dem sportlichen Wettbewerb ihre ruhige Hand und ein gutes Auge beweisen.

Den Kindern steht Kurzweil in Form von Spielgeräten zur Verfügung. Zudem gibt es Kaffee, Kuchen, alkoholfreie und alkoholische Getränke.

Auch der Film des Schützenfestes 2018 und von 1994 wird wieder für viel Begeisterung sorgen.

Nach gut zwei Stunden beendete der Brudermeister die Versammlung mit dem Aufruf an die jugendlichen und jungen Schützen, sich engagiert zu zeigen. Dieses insbesondere bei der Mitarbeit bei einzelnen Veranstaltungen, aber auch mit der Überlegung, dass die bisherigen Vorstände immer älter werden.

Im Anschluss an die Versammlung gab es die Gelegenheit, Dias alter Schützenfeste zu sehen und gemütlich den Abend ausklingen zu lassen. In diesem Jahr sorgten Dias der Schützenfeste 1994 und 2004 für gute Stimmung.

► Alle wichtigen Termine stehen auf der Homepage www.st-georg-holthausen.de zum Download bereit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6542065?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker