Richtige Strategie
Beliebt wie eh und je

Laer -

Die Entscheidung, den Rummel mitten im Dorf zu lassen, ist goldrichtig. Das beweist die Laerer Himmelfahrtskirmes, die jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Besucher anzieht. Viele kommen schon am Mittwochabend, um mit alten Bekannten, die längst woanders leben, aber zur Kirmes immer wieder zurück in die alte Heimat kommen, zu plaudern.

Freitag, 31.05.2019, 10:42 Uhr aktualisiert: 04.06.2019, 16:50 Uhr
X-Force ist ein Fahrgeschäft so richtig nach dem Geschmack der Laerer Jugend.
X-Force ist ein Fahrgeschäft so richtig nach dem Geschmack der Laerer Jugend. Foto: Nix

Tolle Fahrgeschäfte luden am Donnerstag besonders die junge Generation zur rasanten Fahrt ein. Ein Himmelfahrtstag ohne Kirmes? In der Ewaldigemeinde undenkbar. Ein Publikumsmagnet, ebenso wie das Entenrennen des Fördervereins der Rolevinck-Schule und nicht minder gut besucht.

Im X-Force rotierten Gondeln mit jeweils vier Kirmesbegeisterten, es geht vor- und zurück, auf und ab, der Fahrspaß war den Gesichtern anzusehen. Wem es ein klein wenig mulmig wurde – dass gehört einfach dazu. Nicht minder rasant ging es im „Crazy Dancer“ zu, einer Art rotierender Schiffsschaukel für 18 mutige Fahrgäste. „Scheibenwischer“ ist wohl der fachgerechte Ausdruck für die Art der Bewegung, mit denen die Passagiere durch die Luft chauffiert werden. Das Kreischen war sicherlich nur Ausdruck ausgiebigen Kirmesspaßes.

Auch das klassische Angebot der Beschicker fand seine Fans – vom Kinderkarussell bis hin zur Schießbude. Den Rummel im Ortskern stattfinden zu lassen ist genau die richtige Strategie. Dort treffen sich die Laerer --auch jene, die längst schon woanders leben – gerne, um Bekannte wieder zutreffen und mit ihnen zu plaudern

.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6653776?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker