Heimatverein Laer feiert den 20. Geburtstag seines Holskenmuseums am Denkmaltag mit Gästen
Tanzgruppe lässt die Holzschuhe klappern

Laer -

Am „Tag des offenen Denkmals“ öffnete der Heimatverein Laer sein Holskenmuseum, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiern kann. Die gute Gelegenheit, sich vor Ort umzusehen, nutzten nicht nur Laerer Bürger, sondern auch auswärtige Gäste. Sie erlebten ein buntes Programm und wurden sehr gastfreundlich empfangen.

Montag, 09.09.2019, 16:04 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 16:12 Uhr
Die Tanzgruppe „Teeny TuS“ begeisterte die Besucher am „Tag des offenen Denkmals“ vor dem Holzschuhmuseum mit ihrem Auftritt.
Die Tanzgruppe „Teeny TuS“ begeisterte die Besucher am „Tag des offenen Denkmals“ vor dem Holzschuhmuseum mit ihrem Auftritt. Foto: Kluck

Der Morgen des Sonntags war noch etwas feucht und regnerisch, als die Jagdhornbläser das Programm mit ihren traditionellen Stücken „Begrüßung“, „Jägersleut versammelt Euch“ und weiteren Beiträgen aus ihrem Repertoire eröffneten.

Der Besucherandrang hielt sich zu dieser Zeit am „Tag des Offenen Denkmals“, an dem der Heimatverein Laer das Holskenmuseum anlässlich seines 20. Geburtstag für Interessierte geöffnet hatte, noch in Grenzen. Doch als gegen 14 Uhr die Mädchen aus der Tanzgruppe „Teeny TuS“ eintrafen, kam die Sonne zum Vorschein und lockte zahlreiche Besucher an. Bei flotten Klängen ließen die Kleinen Holzschuhe klappern.

Zahlreiche Besucher aus Laer oder Gäste auf der Durchreise staunten, wie Holzschuhe hergestellt werden oder wie früher eine Familie in dem kleinen Häuschen eines Holzschuhmachers lebte und arbeitete.

Der Stand der Handarbeitsgruppe lud auch immer wieder zum Betrachten ein und so mancher Besucher fand dort ein nettes Souvenir oder Mitbringsel.

Schließlich sorgte dieser „Tag des offenen Denkmals“ dafür, dass auch alteingesessene Laerer endlich einmal einen Blick ins Innere des kleinen Holzschuhmacherhäuschens warfen oder bei Bier, Bratwürstchen oder Kuchen ein Pläuschchen hielten und den Spätsommertag genießen konnten.

Besichtigungen des Holzschuhmuseums sind weiterhin nach Vereinbarung möglich, und zwar bei Engelbert Thünte unter Telefon 0 25 54/5 31, bei Norbert Surmund unter Telefon 4 27 oder beim Dorfmarketingverein unter Telefon 61 09 10. Darauf weist der Heimatverein hin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6914059?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker