Sternsinger der Kirchengemeinde Heilige Brüder Ewaldi in Laer sammeln über 7000 Euro
„Friede ist, wenn kein Krieg ist“

Laer -

Über 7000 Euro haben die Sternsinger während ihres Einsatzes am Wochenende im Ewaldidorf eingesammelt. Über dieses gute Ergebnis und die große Beteiligung freute sich besonders Pfarrer Andreas Ullrich, der nicht nur den Heiligen Drei Königen, sondern allen Beteiligten an der Aktion für ihr Engagement dankte.

Montag, 06.01.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 15:26 Uhr
Pfarrer Andreas Ullrich (hinten l.) freute sich mit den Sternsingern über das gute Ergebnis der Aktion in Laer.
Pfarrer Andreas Ullrich (hinten l.) freute sich mit den Sternsingern über das gute Ergebnis der Aktion in Laer.

Mit dem Lied „Stern über Bethlehem“ begann der Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Bartholomäus zur Aussendung der Sternsinger am Samstagmorgen. „Ihr werdet heute an fremden Türen klingeln und oft nicht wissen, wer Euch öffnet – und ob man freundlich zu Euch ist“, ermunterte Pastor Andreas Ullrich die Teilnehmer trotz dieser Unsicherheit, an den Häusern zu klingeln und ihre wichtige Botschaft „Friede diesem Haus und Friede allen Menschen“ den Bewohnern zu übermitteln.

„Frieden! Im Libanon und weltweit“ lautet das Motto der Sternsingeraktion 2020. „Frieden mit einem Lächeln weiterschenken“, das ist den kleinen und großen Sternsingern im Ewaldidorf am Wochenende wieder gelungen.

Beim Treffen mit den Sternfahren im Dezember zur Vorbereitung der Aktion (wir berichteten) hatten die jungen Teilnehmer den Sternsingerfilm „Willi Weitzel im Libanon unterwegs“ gesehen. Die Dreharbeiten führten das Filmteam nach Beirut und zu einem Flüchtlingslager in der Nähe der Grenze zu Syrien. Zudem besuchte es auch den Alwan-Unterricht an einer Schule. Dort lernen die Kinder, die Unterschiede zwischen Menschen und Religionen als Chance zu sehen, respektvoll miteinander umzugehen.

„Frieden ist, wenn kein Krieg ist,“ sagt der neunjährige Raman aus dem Libanon. „Behandele andere Menschen so, wie du auch behandelt werden willst“, bitten die Kinder um ein gutes Miteinander in der Welt.

Bereits am Freitag hatten einige Sternsingergruppen die Betriebe im Gewerbegebiet, die Gemeindeverwaltung und die örtlichen Banken besucht.

„Ich bin stolz auf diese großartige Aktion. Noch nie waren seit 2016 so viele Sternsingerinnen und Sternsinger bereit, mitzumachen – es sind über 80 gewesen“, freute sich der Geistliche über die jährlich steigende Resonanz.

In der ehemaligen Altentagesstätte kümmerten sich Mitglieder der Oberrunde der Messdiener um die eintreffenden Könige und ihre Mitbringsel. Oben in der Küche brutschelten die Landfrauen frische Pommes und ernteten neben dem obligatorischen „Dankeschön“ strahlende Kinderaugen.

„Wir sind auch im nächsten Jahr wieder dabei,“ verabschiedeten sich die jungen Majestäten vom Seelsorger im Pfarrzentrum.

Im Gottesdienst mit der Rückkehr der Sternsinger am Sonntagmorgen bedankte sich Pastor Ullrich für die freundliche Aufnahme der kleinen und großen Könige an den Haustüren im Ewaldi­dorf.

„Das vorläufige Ergebnis der Sammlung in Laer liegt bei über 7000 Euro. Wir sind stolz auf diese Summe und danken allen, die dazu beigetragen haben“, freute sich der Pastor mit allen Beteiligten über diese finanzielle Unterstützung. Der Seelsorger bedankte sich zudem bei allen Mitstreitern, die bei der Vorbereitung und Durchführung der diesjährigen Sternsinger mitgeholfen haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7173966?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker